Google legt mit Millionen­vergleich einen Diskrimi­nierungs­fall bei

2. Februar 2021, 16:22
image

Der Tech-Riese bezahlte weibliche Ingenieure schlechter als Männer in ähnlichen Rollen. Unfaire Praktiken führten zu Benachteiligung von Frauen und Asiaten.

Wegen Unterbezahlung und Benachteiligungen von Frauen und Asiaten muss der US-Konzern Alphabet nach einem Vergleich 3,8 Millionen Dollar bezahlen. Man sei froh, die Angelegenheit geklärt zu haben, teilte das Unternehmen mit.
Ermittler des US-Arbeitsministeriums hatten festgestellt, dass Google von 2014 bis 2017 bei seiner Software-Engineering-Gruppe zeitweise knapp 3000 Frauen unterbezahlt hatte.
Zudem seien Frauen und asiatische Bewerber im Geschäftsjahr 2017 bei Stellenausschreibungen in San Francisco und Kirkland benachteiligt worden. Der Vergleich umfasst eine Rückvergütung von 2,6 Millionen Dollar an rund 5500 Mitarbeitende und Bewerber und eine Überprüfung der Einstellungs- und Gehaltspraktiken bei Google.

Loading

Mehr zum Thema

image

Globale Ransomware-Angriffswelle zielt auf VMware-Systeme

Tausende Server mit der Virtualisierungslösung ESXi sollen betroffen sein. Die ausgenutzte Schwachstelle ist seit langem bekannt.

publiziert am 6.2.2023
image

Kris Coussens übernimmt als Country Manager bei NTT Schweiz

Der neue Schweiz-Chef will das Wachstum der Service­angebote des Unternehmens in der Region fördern. Zuvor war Coussens bei NTT in Belgien tätig.

publiziert am 6.2.2023
image

Gianfranco Lanci ist gestorben

Der ehemalige Manager bei Acer und Lenovo verstarb 68-jährig in Italien.

publiziert am 6.2.2023
image

Dell streicht Tausende Jobs

Das Unternehmen baut 5% der globalen Belegschaft ab. Grund sind die sinkenden PC-Verkäufe.

publiziert am 6.2.2023