Google macht Ernst mit der 2-Faktor-Authentifizierung

6. Oktober 2021, 12:06
  • security
  • datenschutz
  • google
image

150 Millionen Nutzer sollen bis Ende Jahr automatisch umgestellt werden. Und auf den Google-Passwort-Manager gebracht werden.

Google kündigt bereits im Mai an, dass die automatische Registrierung von Kontonutzern für die Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA) beginne. Dieser Schritt soll die Sicherheit von Google-Benutzerkonten erhöhen.
"2FA war der Kern der eigenen Sicherheitspraktiken von Google." Ein einfaches Tippen auf dem Smartphone soll nun reichen, um die Anmeldung sicherzustellen, heisst es in einem Blogpost vom 5. Oktober. Man wolle die Konten der Benutzer in einen sicheren Zustand umwandeln.
Bis Ende 2021 plane man, weitere 150 Millionen Google-Nutzer und 2 Millionen Youtube-Poster automatisch für 2FA zu registrieren , heisst es weiter. Und: "Um den Zugriff auf Sicherheitsschlüssel zu erleichtern, haben wir die Funktion direkt in Android-Telefone und unsere Google Smart-Lock-App auf Apple-Geräten integriert. Heute unterstützen über zwei Milliarden Geräte auf der ganzen Welt automatisch die stärkste und komfortabelste 2FA-Technologie auf dem Markt."
Google verspricht: "Diese neuen Dienste stellen die Zukunft der Authentifizierung dar und schützen vor Schwachstellen wie Click-Jacking, Pixel-Tracking und anderen Web- und App-basierten Bedrohungen."

Loading

Mehr zum Thema

image

IT-Problem: Kriminelle bestehlen St. Galler Kantonalbank

Beim Ostschweizer Institut konnte ein Konto stark überzogen werden. Der Grund war laut SGKB eine "sehr spezifische Latenz".

publiziert am 18.11.2022
image

Schweizer Polizei verhaftet berüchtigten Cyberbanden-Chef

"Jabberzeus"-Anführer Vyacheslav "Tank" Penchukov wurde in Genf verhaftet. Schweizer Behörden wollen ihn nun an die USA ausliefern.

publiziert am 17.11.2022 3
image

Google Schweiz braucht neue Chefin oder neuen Chef

Patrick Warnking wird Osteuropa-Chef bei Google. Österreichs Chefin übernimmt ad interim in Zürich.

publiziert am 17.11.2022
image

"123456" ist nicht mehr das beliebteste Passwort

Je stärker ein Login, desto schwieriger ist es für Hacker, dieses zu knacken. Doch noch immer sind einfache Kombinationen, Sportteams, Filme oder Esswaren weit verbreitet.

publiziert am 16.11.2022