Google-Maps gibt nochmal alles

7. Juni 2012 um 13:40
  • technologien
  • street view
  • smartphone
  • android
  • apple
image

Wanderer, 3D und Offline-Modus: Google legt bei den digitalen Karten noch einen drauf. Um Apple auf Distanz zu halten?

Wanderer, 3D und Offline-Modus: Google legt bei den digitalen Karten noch einen drauf. Um Apple auf Distanz zu halten?
Der Internet-Riese hat am Mittwoch eine Reihe neuer Spielereien für seinen Kartendienst vorgestellt. Zum Beispiel wurde die mobile Version von Google Earth um neue 3D-Aufnahmen erweitert. Bereits 2006 hat Google einige 3D-Gebäude, zum Beispiel die ETH Zürich, integriert. Bis Jahresende sollen nun Städte und Stadtteile mit einer Gesamtbevölkerung von 300 Millionen Menschen in 3D dargestellt werden.
Google schickt ausserdem seine Mitarbeiter auch wandern. Mit Street View Trekker wird der Panoramabilder-Dienst ausgebaut, indem Mitarbeiter mit einem Rucksack und Kameras (Foto) bestückt, durch Landschaften wandern, die nur zu Fuss zugänglich sind.
Zu guter Letzt sollen die Karten zukünftig auf dem Smartphone auch ohne Internetverbindung genutzt werden können. Google-Maps soll für Android in den nächsten Wochen aus über 100 Länder offline verfügbar sein.
Kriegserklärung an Apple?
Das Timing dieser Ankündigung ist wohl strategisch gewählt. Der grosse Konkurrent Apple soll gerüchteweise in der kommenden Woche auf der Entwicklerkonferenz WWDC eine eigene Karten-Technologie ankündigen. Apple hatte in den vergangenen Jahren mehrere Spezialisten für digitale Karten gekauft.
Seit 2007, dem iPhone-Start, greift Apple auf die Google-Maps zurück. Damals sahen sich die beiden Kolosse noch als Partner - das war noch vor der Entwicklung des Google-Betriebssystem Android. (lvb)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Europa kriegt ein eigenes "Twint"

Das neue europäische Bezahlsystem "Wero" der European Payments Initiative wurde lanciert. Vorbild für die mobile Bezahllösung war das schweizerische Twint.

publiziert am 2.7.2024 3
image

68 Flüge von IT-Panne am Zürcher Flughafen betroffen

Am Freitagnachmittag konnten am Zürcher Flughafen rund 90 Minuten lang keine Flugzeuge starten und landen. Ein Bug habe eine Störung zwischen zwei Applikationen ausgelöst, so Skyguide.

publiziert am 1.7.2024
image

IT-Probleme legten den Flughafen Zürich lahm

Wegen einer Störung bei Skyguide starteten am Freitag Nachmittag keine Flugzeuge.

publiziert am 28.6.2024
image

Open Source Software wird in der Schweiz relevanter

Cloud, KI und das Bedürfnis nach digitaler Souveränität tragen hierzulande zur weiteren Verbreitung von OSS bei, zeigt die aktuelle Open Source Studie Schweiz.

publiziert am 26.6.2024