Google präsentiert SDK für Augmented Reality Apps

30. August 2017, 09:52
  • technologien
  • mixed reality
  • app
  • google
  • samsung
  • apple
image

Google hat eine Vorabversion eines Software Development Kit (SDK) für Augmented-Reality-Apps veröffentlicht.

Google hat eine Vorabversion eines Software Development Kit (SDK) für Augmented-Reality-Apps veröffentlicht. Mit dem ARCore genannten Tool können Softwareentwickler ihre Apps mit verschiedenen AR-Features ausstatten. Es sei der "nächste Schritt, um AR-Apps für Jedermann" zu schaffen, schreibt Google in einem Blogeintrag.
Im Wesentlichen erfasst das Tool Position, Bewegung und Umwelt des Smartphones, schreibt Google. In der Preview-Version ist ARCore für die Pixel- und Samsung-Galaxy-S8-Smartphones mit Android Nougat oder neuer verfügbar. Bald aber, so Google, sollen die so entwickelten AR-Apps auf Millionen von Android-Geräten laufen. Dazu arbeite man mit weiteren Herstellern wie Huawei, LG oder Asus zusammen.
ARCore funktioniere mit Java/OpenGL, Unity und Unreal. Konkret werden drei Features genutzt, um virtuelle Inhalte mit der realen Welt verschmelzen zu lassen. Zum eines ist dies die Bewegungsverfolgung, um zu erfassen, wie sich das Smartphone relativ zur Umwelt bewegt. Hinzu kommt eine Funktion, um die Grösse und Ort der realen Objekte zu erfassen sowie ein Lichtsensor, der Helligkeit und Schatten in der Umgebung erkennt. So sollen virtuelle Objekte nahtlos in die reale Welt integriert werden können, schreibt Google weiter.
Neben ARCore habe Google in weitere Features investiert, darunter Blocks und Tilt Brush, die es Entwicklern vereinfachen sollen, 3D-Objekte für AR-Apps zu erstellen. Detaillierte Informationen zum SDK stellt Google auf der Developers-Plattform zur Verfügung.
Auch iOS-Entwickler können AR-Apps programmieren
Entwickler von iOS-Apps sollen aber nicht zu kurz kommen. Bereits an der hauseigenen Entwicklerkonferenz Anfang Sommer hat Apple ein SDK für AR-Apps angekündigt. Das ARKit kombiniert Bewegungsverfolgung und Kamerainput, um die Umwelt zu erfassen. Bei neueren Smartphones kommen beide Kameras zum Einsatz. ARKit ist für Geräte mit iOS 11 verfügbar, das im Herbst auf den Markt kommen wird.
Dem Augmented-Reality-Markt, inklusive Hardware wie die Microsoft Hololens, wird grosses Wachstum vorausgesagt. Ein nicht unwesentlicher Teil davon werde aus dem mobile Bereich stammen, berichtete 'Tech Crunch' kürzlich. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Whatsapp putzt sich für Unternehmen heraus

Whatsapp entwickelt seine API weiter und will es Unternehmen leichter machen, den Dienst zu nutzen.

publiziert am 20.5.2022
image

Podcast: Kostenpflichtiges Replay-TV ist wie lineares Fernsehen

In dieser Ausgabe von "Die IT-Woche" sagen wir, warum kostenpflichtiges Replay-TV falsch ist. Zudem erklären wir den gemeinsamen Tarif G12 und was dahintersteckt.

publiziert am 20.5.2022
image

UBS baut ihr digitales Angebot aus

Mit der rein digitalen Sortimentslinie Key4 will die Grossbank vor allem Neukunden gewinnen. Man fahre aber keine Neobanken-Strategie.

publiziert am 19.5.2022
image

Microsoft zieht Windows 10 nach und nach den Stecker

Für gewisse nicht aktualisierte Versionen wird es bald keine Security-Updates mehr geben. Das Gleiche gilt für Windows-Server ab August. Weitere Produkte folgen bald.

publiziert am 18.5.2022