Google Print auch für die Schweiz

18. Oktober 2005, 11:53
  • google
  • deutschland
  • frankreich
  • schweiz
image

Der Suchmaschinen-Betreiber Google hat gestern seine Suchfunktion für digitalisierte Bücher, Google Print, auch für acht europäische Länder aufgeschaltet.

Der Suchmaschinen-Betreiber Google hat gestern seine Suchfunktion für digitalisierte Bücher, Google Print, auch für acht europäische Länder aufgeschaltet. Bisher war die Volltextsuche in Büchern nur auf Englisch möglich. Neue Sprachoptionen sind für Belgien, Deutschland, Frankreich, Holland, Italien, Österreich, Spanien und für die Schweiz seit Montag verfügbar.
Google Print erlaubt es, mit Stichworten oder ganzen Sätzen nach Büchern zu suchen. Beim Resultat sind jeweils nur einige Seiten des Buches ersichtlich und über verschiedene Links gelangt man auf Websites von Online-Shops oder Verlagen, die das Buch im Sortiment haben. Es sind noch nicht viele Bücher in deutscher Sprache digitalisiert worden. Deshalb kann es sein, dass die Suche nach "Sauerkraut" nur englischsprachige Bücher ergibt. Gemäss Presseberichten soll das Projekt, das noch den Status "Beta" besitzt, heute an der Frankfurter Buchmesse vorgestellt werden.
Seit der Lancierung von Google Print, vor zirka einem Jahr, sah sich Google mit einigen Hindernissen konfrontiert. Im August dieses Jahres stoppte Google das Einscannen von urheberrechtlich geschützten Büchern Ende September wegen Urheberrechtsverletzung. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Angeblicher Datendiebstahl: Unispital Lausanne gibt Entwarnung

Ein Hacker behauptete, im Besitz von 2 Millionen Datensätzen des Spitals zu sein. Doch das Datenpaket stammt offenbar aus Frankreich.

publiziert am 27.1.2023
image

Luzerner können Wille zur Organspende in App hinterlegen

Patientinnen und Patienten des Luzerner Kantonsspitals können ihre Entscheidung zur Organspende neu in der Patienten-App ablegen.

publiziert am 26.1.2023
image

Schweizer IT-Startups sammeln weiterhin fleissig Geld

Im vergangenen Jahr wurden 2 Milliarden Franken in ICT- und Fintech-Startups investiert, was über die Hälfte der Startup-Investitionen hierzulande ausmacht.

publiziert am 26.1.2023
image

"Zoogler" sorgen sich um ihre Jobs

Wie viele Schweizer Arbeitsplätze vom weltweiten Stellenabbau bei Google betroffen sind, ist noch nicht klar.

publiziert am 25.1.2023