Google-Rivalen rotten sich zusammen

23. März 2007, 10:45
  • google
  • youtube
image

NBC und News Corp. lancieren Video-Portal, Yahoo, MSN und AOL unterstützen sie.

NBC und News Corp. lancieren Video-Portal, Yahoo, MSN und AOL unterstützen sie.
NBC und News Corp. wollen ein als Joint Venture geführtes grosses Video-Portal auf die Beine stellen, wie sie gestern angekündigt haben. AOL, MSN und Yahoo haben gleichzeitig bekannt gegeben, dass sie gedenken, dieses Portal nach Kräften zu unterstützen, beziehungsweise die Inhalte über eigene Portale zu verbreiten.
Das Portal, dessen Name noch nicht feststeht, soll in diesem Sommer lanciert werden und Usern Videomaterial in allen Variationen zur Verfügung stellen. Den Hauptharst werden Spielfilme und TV-Programme in voller Länge bilden, welche gratis konsumiert werden können. Finanziert wird dies durch auf der Site und in die Filme eingeblendete Werbung (Cisco und General Motors haben bereits Werbung gebucht.) Videos sollen aber auch gegen Bezahlung zum Download angeboten werden und im Stil von YouTube wird es für User die Möglichkeit geben, auch eigene Clips hochzuladen.
"Dies ist ganz offensichtlich nicht als 'YouTube-Killer' gedacht", erklärte News-Corp-COO Peter Chernin gestern allerdings den staunenden Presseleuten und Analysten. Er und Vertreter anderen Initianten beteuerten einige Male, dass man nicht vorhabe, mit dem neuen Video-Portal direkt auf die Web 2.0-Ikone "YouTube", die kürzlich von Google übernommen wurde, loszugehen. Nur nahm ihnen das kaum jemand ab, wie das internationale Presseecho zeigt. Zu auffällig ist vor allem die Zusammenrottung der Google Hauptkonkurrenten Yahoo, MSN und AOL, die, obwohl ja auch untereinander Rivalen, das neue Video-Portal einhellig unterstützen wollen.
Das Video-Portal ist wohl vor allem als Präventivschlag gegen mögliche zukünftige Pläne von YouTube zu verstehen. YouTube konnte mit seiner Idee, eine Plattform zu schaffen, auf der Internetuser eigene Clips hochladen können, eine riesige Usergemeinde schaffen. Viele Beobachter glauben aber, dass YouTube für einen dauerhaften wirtschaftlichen Erfolg darauf angewiesen sein wird, dies umzumünzen um auch vermehrt kommerzielles Material zu vertreiben. Gerade in diesem Bereich könnten aber neben NBC und News. Corp. auch andere TV- und Filmstudios lieber mit dem neuen, filmindustrienahen Portal zusammenarbeiten wollen, das verspricht, von Anfang an darauf zu achten, dass keine Copyright-Verletzungen vorkommen. (Hans Jörg Maron)

Loading

Mehr zum Thema

image

Google stellt seine KI-Pläne vor

Im Rahmen einer Keynote in Paris hat der Konzern gezeigt, welche Produkte er mit KI-Technologien ausstatten will.

publiziert am 8.2.2023
image

Bard vs. Ernie vs. ChatGPT: Der Wettlauf um die Vormacht im Internet

Microsoft treibt zusammen mit OpenAI Konkurrenten wie Google vor sich her. Auch in China soll demnächst ein mächtiges KI-Tool lanciert werden.

publiziert am 7.2.2023
image

Google will ChatGPT-Konkurrenz öffentlich zugänglich machen

OpenAI hat mit Microsoft den Kampf um die Zukunft des Internets eröffnet, nun zieht Google nach. Das bedeutet ein Umdenken im Suchmaschinenkonzern.

publiziert am 3.2.2023
image

So arbeiten Googles interne Hacker

Hoodies, Plasmalampen, digitale Brandstiftung. Daniel Fabian, Leiter von Googles Team Red, zeigt Praktiken seiner Hacker-Gruppe.

publiziert am 2.2.2023