Google schiesst Picasa ab

15. Februar 2016, 10:53
  • international
  • google
  • software
image

Das Bildverwaltungs- und Bildbearbeitungsprogramm Picasa wird eingestellt, wie Google vor dem Wochenende ankündigte.

Das Bildverwaltungs- und Bildbearbeitungsprogramm Picasa wird eingestellt, wie Google vor dem Wochenende ankündigte. Man habe sich entschieden, auf Google Photos zu konzentrieren, statt zwei Dienste unterhalten zu müssen. Noch in den kommenden Monaten wird Picasa einem Blogeintrag zufolge geschlossen.
Den Kunden wird empfohlen, ihre Bilder von Picasa auf Google Photos zu verschieben. Denjenigen, die den alternativen Dienst nicht verwenden möchten, werde man die Möglichkeit bieten, weiterhin auf die alten Picasa-Webalben zugreifen zu können. Neue Alben jedoch können nicht mehr angelegt werden und auch Bildbearbeitungen können nicht mehr durchgeführt werden.
Auch die Picasa-Desktop-Software wird ab nächstem Monat nicht mehr weiterentwickelt. Wer sie bereits installiert hat, kann sie zwar weiterverwenden, aber Updates dafür werde es keine mehr geben. (kjo)

Loading

Mehr zum Thema

image

Vor 14 Jahren: Erstes Android-Smartphone kommt auf den Markt

"HTC Dream" respektive "G1" setzte als erstes kommerzielles Gerät auf das Betriebssystem Android. Bei den damaligen Testern rief es "Entzücken" hervor.

publiziert am 23.9.2022
image

Deutsche Telekom wird T-Systems nicht los

Die Verhandlungen zum Verkauf der IT-Dienstleistungssparte sind laut einem Medienbericht gescheitert.

publiziert am 22.9.2022
image

RZ-Ausfälle kosten schnell mal mehr als 1 Million Dollar

Eine internationale Studie zeigt, dass die Betreiber auch im nachhaltigen Umgang mit Strom und Wasser noch Verbesserungs­potenzial aufweisen.

publiziert am 22.9.2022
image

Nach Angriff warnt Revolut vor Phishing-Kampagne

Bei einem Cyberangriff auf das Fintech-Unternehmen sollen sich Hacker Zugang zu zehntausenden Kundendaten verschafft haben. Revolut bestätigt den Abfluss von Daten.

publiziert am 22.9.2022