Google Schweiz bildet nun auch Lehrlinge aus

7. September 2016, 10:04
  • politik & wirtschaft
  • google
image

Ab Sommer 2017 bietet Google Schweiz fünf Informatik-Lehrstellen der Fachrichtung Applikationsentwicklung an.

Ab Sommer 2017 bietet Google Schweiz fünf Informatik-Lehrstellen der Fachrichtung Applikationsentwicklung an. Dies erfuhren wir an den Berufsmeisterschaften der ICT-Lehrlinge, den ICTskills, die in diesen Tagen im Hauptbahnhof Zürich über die Bühne gehen.
Fünf Lehrstellen sind für eine grosse Organisation wie Google Schweiz nicht viel. Doch Google Schweiz müsse nun erst Erfahrungen sammeln und die nötigen Kapazitäten und Kompetenzen aufbauen, so Google-Sprecher Samuel Leiser auf Anfrage. Später könnten es vielleicht mehr werden, sagt Leiser. Google wolle mit dem Schritt nicht nur dem Fachkräftemangel begegnen, sondern auch zeigen, dass man sich als Teil der Schweizer Wirtschaft versteht.
Dass Google überhaupt Lehrstellen in Zürich anbietet, ist ein Erfolg. Denn amerikanische Konzerne kennen das duale Bildungssystem nicht und es ist für ihre Schweizer Niederlassungen oft schwierig, die nötigen Mittel und Stellen zu erhalten.
Wer sich bei Google Zürich um eine Lehrstelle bewerben will, kann das hier tun. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Berns Microsoft-365-Zug rollt

Die Stadt Bern zementiert den Microsoft-Kurs. Jetzt sind der Dienstleister für die MS-365-Einführung gewählt und die MS-365-Lizenzen für die Schulen gekauft worden.

publiziert am 18.5.2022
image

EPD verliert in der Bevölkerung an Bedeutung

Eine Befragung von Bevölkerung und Fachpersonen stellt der Digitalisierung im Gesundheitswesen nicht nur Bestnoten aus. Grosser Nachholbedarf besteht auch beim E-Patientendossier.

publiziert am 18.5.2022
image

Bund will die Landwirtschaft digitalisieren

Es geht nicht um VR für Kühe oder digitale Milch, sondern um den Aufbau eines Kompetenzzentrums für digitale Transformation im Agrar- und Ernährungssektor.

publiziert am 18.5.2022
image

Google will "gehärtete" Open-Source-Software vertreiben

Der Cloudriese scheint von der Sorge vieler Unternehmen über die Sicherheit ihrer Software-Lieferkette profitieren zu wollen.

publiziert am 18.5.2022