Google-Schwes­ter Chronicle lanciert kommer­zielles Security-Tool

5. März 2019, 15:45
  • security
  • google
  • alphabet
image

Chronicle, die Security-Tochter von Alphabet, hat rund ein Jahr nach ihrer Gründung das erste kommerzielle Produkt auf den Markt geworfen: Eine Security-Lösung namens Backstory.

Chronicle, die Security-Tochter von Alphabet, hat rund ein Jahr nach ihrer Gründung das erste kommerzielle Produkt auf den Markt geworfen: Eine Security-Lösung namens Backstory. Genauer soll es sich um eine Telemetrie-Plattform handeln, die Petabyte managen kann, wie Chronicle in einem Blogpost erklärt.
In den globalen Cloud-Service könnten Unternehmen ihre interne Sicherheitstelemetrie privat hochladen. Die Daten würden dann automatisch analysiert und im Falle einer Bedrohung Alarm geschlagen. Dazu vergleiche Backstory die Netzwerkaktivitäten mit ständig aktualisierten Bedrohungsinformationen. Zudem würden auch vergangene Aktivitäten überprüft, um über ältere Infektionen und Bedrohungen zu informieren.
Die Plattform ist vor allem für den Einsatz in Firmen gedacht. Chronicle verspricht seinen künftigen Kunden Ersparnisse: Oft würden die Kunden nach der Menge der verarbeiteten Informationen bezahlen, bei Backstory bezahle man hingegen fixe Preise, so die Firma. Ermöglicht wird dies dank der gigantischen Infrastruktur von Google.
Die Daten blieben übrigens jederzeit privat, verspricht die Google-Schwester hoch und heilig. (ts)

Loading

Mehr zum Thema

image

Zurich Film Festival – Ticketverkauf dank flexibler Standortvernetzung.

Heute ist das Zurich Film Festival (ZFF) das grösste Herbstfilm-Festival im deutschsprachigen Raum und ein Sprungbrett zu den Oscars. 2005 fand es zum ersten Mal statt.

image

Vor 14 Jahren: Erstes Android-Smartphone kommt auf den Markt

"HTC Dream" respektive "G1" setzte als erstes kommerzielles Gerät auf das Betriebssystem Android. Bei den damaligen Testern rief es "Entzücken" hervor.

publiziert am 23.9.2022
image

TAP Portugal bestätigt den Klau von Passagierdaten

Nach dem Cyberangriff sind 600 Gigabyte an Daten der Airline veröffentlicht worden – auch von Schweizer Passagieren. Kunden werden vor möglichen Phishing-Angriffen gewarnt.

publiziert am 23.9.2022
image

Nach Angriff warnt Revolut vor Phishing-Kampagne

Bei einem Cyberangriff auf das Fintech-Unternehmen sollen sich Hacker Zugang zu zehntausenden Kundendaten verschafft haben. Revolut bestätigt den Abfluss von Daten.

publiziert am 22.9.2022