Google startet Partnerprogramm für Google Apps

14. Januar 2009, 13:49
  • channel
  • reseller
image

Partnerprogramm für VARs, Systemintegratoren und ISPs, die sich ins Cloud-Computing-Zeitalter vortasten wollen.

Partnerprogramm für VARs, Systemintegratoren und ISPs, die sich ins Cloud-Computing-Zeitalter vortasten wollen.
Nun fährt Google Microsoft auch im Channel an den Karren und lanciert ein Partnerprogramm für sein Softwarepaket für Unternehmen "Google Apps". Dieses Online-Software-Paket bietet Unternehmen zentrale Verwaltungsmöglichkeiten und umfasst Mail, Kalender, Kollaborationstools, Teamwebseiten und Büro-Software. Es kostet pro User 50 Dollar resp. 40 Euro pro Jahr, und Reseller sollen darauf gemäss 'Computer Reseller News' 20 Prozent Marge erhalten. Die Geschäftsbeziehung – das dürfte für viele Reseller wichtig sein – bleibt dabei bei ihnen: Die Partner kaufen die Lizenzen von Google und stellen ihren Kunden selbst die Rechnung.
Das Schöne daran ist, dass man mit wiederkehrenden Einkünften rechnen kann, so lange der Kunde bei Google Apps bleibt. Der Betrag ist allerdings deutlich geringer, als bei einer klassischen Software-Suite. Google erklärt dazu, dass seine Partner dies durch Zusatzservices wie Consulting. Integrationsleistungen und Support ausgleichen können. Dafür, so argumentiert Google, würde aufgrund der tieferen Softwarekosten beim Kunden auch deutlich mehr Budget übrig bleiben.
Google scheint für sein Softwarepaket, obwohl es sich um "Software-as-a-service" handelt, ein klassisches Channelprogramm aufziehen zu wollen, mit technischen Trainings, Reseller-Support, Sales-Tools und Training, Marketing-Unterstützung, einem speziellen Logo und so weiter. Ein Zertifizierungsprogramm gibt es noch nicht, ist aber in Arbeit. Weitere Details dazu findet man hier, ebenso wie eine Online-Anmeldungsmöglichkeit. (Voraussetzung ist ein eigener Google-Apps-Account).
Als mögliche Partner sieht Google VARs, Systemintegratoren und Webagenturen sowie ISPs. "Vor allem kleine und mittelständische Unternehmen haben oft noch Angst vor Web-Anwendungen. Hier brauchen wir Partner, um dem Cloud Computing ein menschliches Gesicht zu geben", begründete Googles Channelchef für die Region EMEA, Peter Lorant, die Einführung des Channelprogramms gegenüber 'CRN.de'. Für die Umsetzung des Programms in der DACH-Region ist gemäss 'CRN' Enterprise-Chef Kay Gutzeit verantwortlich. Ob es auch für die Schweiz einen spezifischen Channelbetreuer gibt, konnten wir heute noch nicht in Erfahrung bringen. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Ti&m expandiert nach Basel

Der IT-Dienstleister will in Basel nicht nur neue Kunden finden, sondern sich auch ein neues Gebiet zur Personalrekrutierung erschliessen.

publiziert am 17.5.2022
image

Finnova kauft Fintech Contovista

Viseca verkauft das Vorzeige-Fintech an Finnova. Der Banken­software-Hersteller will mit Contovista sein Data-Analytics-Know-how und -Portfolio stärken.

publiziert am 16.5.2022
image

Sunrise UPC und Swiss Fibre Net verlängern Partnerschaft

Mit mehr Marktanteil erhalte man nun auch bessere Konditionen, sagt der Telco.

publiziert am 16.5.2022
image

APA bringt zweite IT-Tochter in die Schweiz

Nach dem E-Government- und CMS-Anbieter Gentics ist neu auch Digital Media Services in Bern angesiedelt.

publiziert am 16.5.2022