Google unterstützt LibreOffice

21. Juni 2011, 15:31
  • google
  • apache
  • ibm
  • microsoft
  • büro
image

Die Document Foundation hat kürzlich die ersten Mitglieder des Advisory Boards für die quelloffene Büro-Suite LibreOffice vorgestellt.

Die Document Foundation hat kürzlich die ersten Mitglieder des Advisory Boards für die quelloffene Büro-Suite LibreOffice vorgestellt. Neben den Linux-Distributions-Herstellern SUSE und Red Hat und drei Opensource-Verbänden sticht insbesondere das Mittun des Suchmaschinengiganten Google als so genannter Sponsor ins Auge. Federführend bei der Entwicklung der quelloffenen Bürosuite bleibt die Document Foundation, die vom Advisory Board beraten werden soll.
LibreOffice ist eine Abspaltung von OpenOffice. Hier hat IBM seine Unterstützung angekündigt. (pk)

Loading

Mehr zum Thema

image

Googles Suchfunktion erhält neue Features

Die visuelle Suche wurde verbessert und es gibt neu einen Suchoperator, mit dem sich Ergebnisse aus der unmittelbaren Umgebung anzeigen lassen.

publiziert am 29.9.2022
image

Der CTO von Microsoft Azure will künftig auf Rust setzen

Weil die Programmiersprache sicherer und zuverlässiger als C und C++ ist, soll sie in Zukunft vermehrt zum Einsatz kommen. Der C++-Erfinder hingegen sieht die Ablösung als "gewaltige Aufgabe".

publiziert am 28.9.2022
image

Basler Datenschützer sieht Cloud-Gutachten kritisch

Entgegen der öffentlichen Wahrnehmung bedeute der Entscheid aus Zürich nicht, dass der Gang in die Cloud unproblematisch sei, findet der kantonale Beauftragte in Basel-Stadt.

publiziert am 26.9.2022
image

Vor 14 Jahren: Erstes Android-Smartphone kommt auf den Markt

"HTC Dream" respektive "G1" setzte als erstes kommerzielles Gerät auf das Betriebssystem Android. Bei den damaligen Testern rief es "Entzücken" hervor.

publiziert am 23.9.2022