Google will 2-Faktor-Authetifizierung zum Standard machen

7. Mai 2021, 10:33
  • security
  • international
  • google
image

Die Authentifizierung soll zukünftig automatisch aktiviert werden. Langfristig will der Konzern komplett weg von Passwörtern.

Google kündigt an, dass die automatische Registrierung von Kontonutzern für die Zwei-Faktor-Authentifizierung beginne. Dieser Schritt soll die Sicherheit von Google-Benutzerkonten erhöhen.

Blogbeitrag



"Mehr Faktoren bedeuten einen stärkeren Schutz, aber wir müssen sicherstellen, dass die Nutzer nicht versehentlich aus ihren Konten ausgesperrt werden", hiess in einer weiteren Erklärung von Google. "Deshalb beginnen wir mit den Nutzern, für die es die am wenigsten störende Änderung sein wird und planen, von dort aus basierend auf den Ergebnissen zu expandieren." Nutzer würden diese Änderung aber auch ablehnen und ihre Konto-Sicherheitseinstellungen beibehalten können.
Zusammen mit der 2FA-Ankündigung gab Google bekannt, dass im Password Manager in Chrome eine neue Funktion namens Password Import eingeführt wurde. Damit können Benutzer Kennwörter importieren, auch von Websites von Drittanbietern oder anderen Kennwortmanagern. Bis zu 1000 Kennwörter sollen gleichzeitig hochgeladen werden können.
Andreas Türk, Google-Produktmanager im Bereich Identity, Privacy und Security im Google-Safety-Engineering-Center in München, erklärte gegenüber 't3n', langfristig wolle Google sich von Passwörtern komplett verabschieden. Ebenso arbeite man am Verzicht auf SMS für die 2FA, da man damit nicht vollständig vor Phishing-Attacken gefeit sei und diese von Hackern abgefangen werden könnten. Solche Probleme gebe es bei Hardware-Keys oder Smartphones nicht.

Loading

Mehr zum Thema

image

Zurich Film Festival – Ticketverkauf dank flexibler Standortvernetzung.

Heute ist das Zurich Film Festival (ZFF) das grösste Herbstfilm-Festival im deutschsprachigen Raum und ein Sprungbrett zu den Oscars. 2005 fand es zum ersten Mal statt.

image

Vor 14 Jahren: Erstes Android-Smartphone kommt auf den Markt

"HTC Dream" respektive "G1" setzte als erstes kommerzielles Gerät auf das Betriebssystem Android. Bei den damaligen Testern rief es "Entzücken" hervor.

publiziert am 23.9.2022
image

TAP Portugal bestätigt den Klau von Passagierdaten

Nach dem Cyberangriff sind 600 Gigabyte an Daten der Airline veröffentlicht worden – auch von Schweizer Passagieren. Kunden werden vor möglichen Phishing-Angriffen gewarnt.

publiziert am 23.9.2022
image

Deutsche Telekom wird T-Systems nicht los

Die Verhandlungen zum Verkauf der IT-Dienstleistungssparte sind laut einem Medienbericht gescheitert.

publiziert am 22.9.2022