Google will Online-Lesestoff verkaufen

14. März 2006 um 13:08
  • international
  • übernahme
image

Google rückt langsam stärker von seiner "Alles Gratis"-Strategie ab.

Google rückt langsam stärker von seiner "Alles Gratis"-Strategie ab. In der Video-Suche bietet Google bereits kostenpflichtige Downloads an. Im Rahmen seines Book-Search-Programms will die Suchmaschine nun auch Copyright-geschützte Bücher, oder besser gesagt, das Recht, sie zu lesen, verkaufen. Google versucht gegenwärtig, Verlage in den USA und Grossbritannien als Inhaltelieferanten für dieses Programm zu gewinnen.
Die Konsumenten werden die bezahlten Texte in ihrem Browser anschauen können. Es handelt sich aber nicht um ein e-Book-Konzept: Die gekauften Texte sollen weder ausgedruckt noch herunter geladen werden können. (hjm)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

OVHcloud kauft einen deutschen Cloud-Provider

Mit der Übernahme von Gridscale treiben die Franzosen ihre geografische Expansion voran. Der IaaS- und SaaS-Anbieter hat auch RZ-Standorte in der Schweiz.

publiziert am 4.8.2023
image

Cisco baut Monitoring-Angebot weiter aus

Mit der Übernahme von Code BGP erweitert Cisco sein Thousandeyes-Portfolio, um künftig auch BGP Hijacking und Route Leaks erkennen zu können.

publiziert am 4.8.2023
image

Fujitsu beendet sein Client-Geschäft

Der japanische IT-Konzern will den Fokus auf Datacenter-Technologien und sein Plattform-Angebot setzen.

publiziert am 3.8.2023
image

Atos will Tech Foundations für 2 Milliarden Euro verkaufen

Der französische IT-Konzern hat Verhandlungen mit EP Equity zum Verkauf des Managed-Services-Business aufgenommen. Kommt es zum Deal, übernimmt der Investor die Marke Atos.

publiziert am 2.8.2023