Google will rasche Einigung mit der EU

7. Februar 2011, 15:53
  • google
  • eu
image

Der US-Internetkonzern Google möchte den Streit mit der EU betreffend möglicher Kartellrechtsverstösse schnellstmöglich beilegen.

Der US-Internetkonzern Google möchte den Streit mit der EU betreffend möglicher Kartellrechtsverstösse schnellstmöglich beilegen. Die EU-Kommission hatte Ende November des vergangenen Jahres eine Untersuchung gegen das Unternehmen eingeleitet. Es sei in seinem und wohl auch im Interesse der Europäischen Union, mit einer schnellen Analyse auf die Bedenken von Googles Mitbewerbern einzugehen, sagte Google-Chef Eric Schmidt der Zeitung 'Sunday Telegraph'. Google wolle "auf alle Vorgaben der EU eingehen", aber auch "klarmachen, dass wir im Rahmen und auch im Sinne der Gesetze arbeiten", so der abtretende CEO Schmidt weiter. (bt)

Loading

Mehr zum Thema

image

EU und USA wollen Zusammenarbeit bei KI intensivieren

Eine Vereinbarung wurde unterzeichnet. Auch im Bereich der KI-Forschung soll verstärkt kooperiert werden.

publiziert am 30.1.2023
image

"Zoogler" sorgen sich um ihre Jobs

Wie viele Schweizer Arbeitsplätze vom weltweiten Stellenabbau bei Google betroffen sind, ist noch nicht klar.

publiziert am 25.1.2023
image

US-Kartellwächter klagen erneut gegen Google

Das Justizministerium wirft dem Konzern wettbewerbsfeindliche Methoden im Ad-Tech-Bereich vor und fordert eine Zerschlagung.

publiziert am 25.1.2023
image

Auch Google muss sparen – 12'000 Stellen weg

Nach Microsoft setzt auch Google im grossen Stil den Rotstift an und streicht 12'000 Jobs.

publiziert am 20.1.2023