Google will rasche Einigung mit der EU

7. Februar 2011 um 15:53
  • google
  • eu
image

Der US-Internetkonzern Google möchte den Streit mit der EU betreffend möglicher Kartellrechtsverstösse schnellstmöglich beilegen.

Der US-Internetkonzern Google möchte den Streit mit der EU betreffend möglicher Kartellrechtsverstösse schnellstmöglich beilegen. Die EU-Kommission hatte Ende November des vergangenen Jahres eine Untersuchung gegen das Unternehmen eingeleitet. Es sei in seinem und wohl auch im Interesse der Europäischen Union, mit einer schnellen Analyse auf die Bedenken von Googles Mitbewerbern einzugehen, sagte Google-Chef Eric Schmidt der Zeitung 'Sunday Telegraph'. Google wolle "auf alle Vorgaben der EU eingehen", aber auch "klarmachen, dass wir im Rahmen und auch im Sinne der Gesetze arbeiten", so der abtretende CEO Schmidt weiter. (bt)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Digital Services Act greift nicht dort, wofür er gedacht war

Youtube, Facebook, Pinterest, Tiktok haben wegem des Digital Services Acts Millionen fragwürdiger Inhalte gelöscht. Darunter befinden sich kaum Hassrede, Propaganda oder Gewaltdarstellungen.

publiziert am 9.4.2024
image

Teams wird global aus M365 ausgegliedert

Microsoft verkauft Teams weltweit als eigenständige Software. Der Konzern hofft, mit diesem Schritt eine Kartellbusse der EU abzuwehren. Was das für Schweizer Kunden bedeutet.

publiziert am 2.4.2024
image

EU eröffnet weiteres Verfahren gegen Big Tech

Im Visier der EU-Kommission sind Alphabet, Apple und Meta. Geprüft werden mögliche Verstösse gegen den Digital Markets Act.

publiziert am 25.3.2024
image

Schweizer Forschende erhalten teilweise Zugang zu Horizon

Die Schweiz und die EU haben Verhandlungen über ein neues Abkommen aufgenommen.

publiziert am 19.3.2024