Google wird von US-Autoren verklagt

21. September 2005, 16:55
  • international
  • google
image

Google hat es schwer.

Google hat es schwer. Ständig wird der Suchmaschinenbetreiber verklagt. Wegen Anwerbung von chinesischen Experten da. Nun hat die Vereinigung der US-amerikanischen Autoren, "The Authors Guild" Klage gegen Google wegen Urheberrechtsverletzung eingereicht. Einzelkläger fordern zudem Schadenersatz.
Dabei geht es um die Digitalisierung von Büchern seitens Google. Das "Print Library Project" von Google sieht vor, dass tausende Bücher gescannt und online verfügbar gemacht werden. Mit Google soll danach die Volltext-Suche in diesen Büchern möglich sein.
"Das ist eine klare Verletzung des Urheberrechts", sagte der Präsident der Autorenvereinigung, Nick Taylor. Im August hatte Google das Projekt gestoppt, weil bereits mit den Verlegern und Autoren Verhandlungen im Gang waren. Offensichtlich konnte man sich nicht aussergerichtlich einigen. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

USA gegen Russland: Wahl um ITU-Präsidium ist entschieden

Die International Telecommunications Union (ITU) der UNO wird neu von einer Amerikanerin geleitet. Doreen Bogdan-Martin setzte sich gegen einen Russen durch.

publiziert am 29.9.2022
image

Ransomware-Banden kaufen Erstzugänge extern ein

Für nur gerade 10 Dollar können sich Cyberkriminelle auf Darkweb-Flohmärkten Zugänge zu Systemen kaufen. Damit können sie dann Schlimmes anrichten.

publiziert am 29.9.2022
image

Schweiz: Wettbewerbsfähigkeit top, E-Government flop

In der aktuellen IMD-Studie steigt die Schweiz in Sachen digitale Wettbewerbsfähigkeit in die Top 5 auf. Dahingegen schwächelt sie im Bereich E-Government.

publiziert am 29.9.2022
image

Googles Suchfunktion erhält neue Features

Die visuelle Suche wurde verbessert und es gibt neu einen Suchoperator, mit dem sich Ergebnisse aus der unmittelbaren Umgebung anzeigen lassen.

publiziert am 29.9.2022