Googles Online-Speicher vor dem Launch

27. November 2007, 14:35
  • google
  • green
image

"Das Internet" wird zum PC. Google lanciert demnächst einen Online-Speicher-Service, sagt das 'Wall Street Journal'.

"Das Internet" wird zum PC. Google lanciert demnächst einen Online-Speicher-Service, sagt das 'Wall Street Journal'.
Die US-Börsenzeitung bemüht heute wieder einmal die berühmten "People Familiar to the Matter" (etwa: "gut informierte Kreise"). Eben diese gut informierten Leute haben der Zeitung die Info vom kurz bevorstehenden Launch von Google Online-Speicher-Dienstleistungen zugesteckt. Und zwar geht es nicht darum, Speicherplatz für einzelne Applikationen wie Gmail oder Picasa zur Verfügung zu stellen, sondern solchen als Applikation selbst zu vermieten oder werbefinanziert zur Verfügung zu stellen. Gemäss der Zeitung wird das Projekt Online-Storage bei Google intern unter dem Namen "MyStuff" gehandelt. Darüber, dass Google als Online-Storage-Provider auftreten wird, wird --http://www.inside-it.ch/articles/6324--seit längerem spekuliert.
Google-Sprecher Matthias Graf mochte die Meldung des 'Wall Street Journals' nicht besätigen. "Wir haben heute zu unserer Online-Storage-Strageie nichts anzukündigen," so Graf zu inside-it.ch. Er betonte allerdings, dass "Cloud-Computing", also das Abrufen und Benützen von Ressourcen (Software, Speicher, Rechenpower) aus dem Internet, grundsätzlich zur Google-Strategie gehört.
Online-Speicher und -Backup ist für Google zentral. Denn wenn der Suchmaschinen-Riese Online-Applikationen (Bilder-Verwaltung, Online-Bürosoftware) anbietet, so gehört Speicherplatz logischerweise dazu. Der User der Zukunft wird also weder Software noch Speicher mit sich herumtragen müssen, sondern kann "seinen Computer" von jedem Client mit Internet-Anschluss aus finden, starten und bedienen.
Online-Speicher ist allerdings keine Erfindung von Google. Kleinere, lokale Anbieter experimentieren bereits mit solchen Angeboten. So gibt es von der Wollerauer MIT Provider AG Online-Backup mit Microsoft Groove ab 40 Franken pro Monat. Auch andere Provider / Outsourcer, zum Beispiel die Wettinger Zubler & Partner bieten Online-Backup. Der Brugger ISP Green seinerseits vermarktet unter dem Namen "Green Disk" ein Share-Point-basierendes Angebot, wo 1 GB Daten 9.90 Franken pro Monat kostet. (Christoph Hugenschmidt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Bard vs. Ernie vs. ChatGPT: Der Wettlauf um die Vormacht im Internet

Microsoft treibt zusammen mit OpenAI Konkurrenten wie Google vor sich her. Auch in China soll demnächst ein mächtiges KI-Tool lanciert werden.

publiziert am 7.2.2023
image

Google will ChatGPT-Konkurrenz öffentlich zugänglich machen

OpenAI hat mit Microsoft den Kampf um die Zukunft des Internets eröffnet, nun zieht Google nach. Das bedeutet ein Umdenken im Suchmaschinenkonzern.

publiziert am 3.2.2023
image

So arbeiten Googles interne Hacker

Hoodies, Plasmalampen, digitale Brandstiftung. Daniel Fabian, Leiter von Googles Team Red, zeigt Praktiken seiner Hacker-Gruppe.

publiziert am 2.2.2023
image

"Zoogler" sorgen sich um ihre Jobs

Wie viele Schweizer Arbeitsplätze vom weltweiten Stellenabbau bei Google betroffen sind, ist noch nicht klar.

publiziert am 25.1.2023