Grant Thornton stärkt Digitalisierungs-Bereich

11. März 2020, 11:26
  • consultant
  • people & jobs
  • sesselwechsel
image

Der Wirtschaftsprüfer holt sich IT-Know-how bei PwC.

Das Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsunternehmen Grant Thornton stärkt den Bereich Digitalisierung in der Schweiz und in Liechtenstein. Christopher Oehri werde ab dem 1. April 2020 als Executive Director in Zürich und Schaan das Beratungsangebot um die Themen IT und Digitalisierung erweitern, teilt das Unternehmen mit.
Wie CEO Erich Bucher kürzlich in einem Interview in der 'Handelszeitung' sagte, möchte Grant Thornton Schweiz/Liechtenstein im entsprechenden Bereich Advisory Digitalization weiter investieren.
Oehri hat Kommunikation und Informatik studiert und blickt auf eine Karriere bei den grossen Beratungsunternehmen zurück. Zuletzt war er knapp 15 Jahre lang in verschiedenen Positionen bei PwC Schweiz tätig, unter anderem im IT Audit im Finanzumfeld. Davor arbeitete er als IT-Auditor bei Deloitte Switzerland.
Grant Thornton wird von 18 Partnern geführt und beschäftigt in der Schweiz und Liechtenstein rund 180 Mitarbeitende an den Niederlassungen in Zürich, Schaan, Genf, Lausanne und Buchs.

Loading

Mehr zum Thema

image

Bally ernennt erste Chief Digital Officer

Das Schweizer Traditionsunternehmen schafft die Stelle eines CDO und besetzt sie mit Nathalie Sisouk.

publiziert am 21.6.2022
image

Loanboox holt Oliver Lang in den VR

Der ehemalige CEO von Wefox Insurance bringt Erfahrung aus Wachstumsunternehmen mit. Auch in Deutschland strebt das Schweizer Fintech Wachstum an.

publiziert am 21.6.2022
image

Ukrainische IT-Profis im hiesigen Jobmarkt

Die Schweizer ICT-Branche zeigt sich solidarisch mit Geflüchteten aus der Ukraine. Weil sich darunter auch viele IT-Profis befinden, könnten Unternehmen von den Fachkräften profitieren.

Von publiziert am 20.6.2022 1
image

Reto Zeidler wird neuer Leiter Information Security bei Pragmatica

Der Ex-Ispin-Mann soll Pragmatica dabei helfen, der steigenden Nachfrage in den Bereichen Informations- und Cybersicherheit gerecht werden.

publiziert am 20.6.2022