Gratis-CeBIT-Auftritt für Open-Source-Projekte

29. Oktober 2009, 13:08
  • open source
image

Zur Förderung von Open-Source-Projekten will die Deutsche Messe und der Verlag Linux New Media ausgewählten, nicht kommerziellen Projekten eine kostenlose Standfläche an der CeBIT 2010 zur Verfügung stellen.

Zur Förderung von Open-Source-Projekten will die Deutsche Messe und der Verlag Linux New Media ausgewählten, nicht kommerziellen Projekten eine kostenlose Standfläche an der CeBIT 2010 zur Verfügung stellen. Dazu haben die Initianten einen "Call for Projects" gestartet, wo sich Interessierte bewerben können.
Eine Jury wird die interessantesten Open-Source-Projekte auswählen und die hinter dem Projekt stehenden Entwickler erhalten die Gelegenheit, ihre Arbeiten in der geplanten "Open Source Project Lounge" dem CeBIT-Publikum vorzustellen. Voraussetzung für eine Teilnahme am "Call for Projects" ist unter anderem die Relevanz des Projekts für Unternehmen, der Non-Profit-Gedanke und die Verfügbarkeit von genügend Personen, die den Stand während der gesamten Messezeit betreuen. (bt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Red-Hat-Produkte neu via HPE-Greenlake verfügbar

Auf der Greenlake-Plattform von Hewlett Packard Enterprise (HPE) sind neu diverse Red-Hat-Produkte verfügbar.

publiziert am 28.6.2022
image

Google will "gehärtete" Open-Source-Software vertreiben

Der Cloudriese scheint von der Sorge vieler Unternehmen über die Sicherheit ihrer Software-Lieferkette profitieren zu wollen.

publiziert am 18.5.2022
image

Red Hat bringt neue Edge-Funktionen

An seiner Hausmesse präsentiert der Open-Source-Anbieter die Neuerungen im Portfolio und wird nicht müde zu betonen: "Red Hat bleibt Red Hat!"

publiziert am 11.5.2022
image

Lasst uns die digitale Souveränität nicht verschlafen!

Digitale Souveränität gewinnt an Bedeutung, obwohl der Begriff noch relativ unterschiedlich verstanden wird. Der Gastbeitrag von Matthias Stürmer greift das heiss diskutierte Thema auf und bringt es in Verbindung mit aktuellen Trends und Gesetzgebungen.

publiziert am 9.3.2022