Gratis-Tests für Microsofts Cloud-PC unterbrochen

4. August 2021, 12:40
  • international
  • cloud
  • workplace
  • microsoft
  • channel
image

Microsoft hat die Nachfrage unterschätzt und zu wenig Server reserviert.

Seit Anfang dieser Woche ist Microsofts neues Produkt Windows 365 Cloud PC an sich generell erhältlich. Allerdings dürften wohl die meisten potenziellen Kunden diese nicht ganz billigen virtuellen Cloud-PCs zuerst testen wollen, bevor sie sich für einen produktiven Einsatz entscheiden. Microsoft wollte deshalb für einige Konfigurationen mit 2 oder 4 virtuellen CPU-Kernen zweimonatige Gratis-Tests anbieten.
Diese Testabonnemente wurden nun aber bereits wieder suspendiert. Wer versucht zu testen, sieht gegenwärtig diesen Screen:

image
Offensichtlich hat der Softwareriese die Nachfrage nach den Tests massiv unterschätzt. Angesichts der Nachfrage, schreibt der Programmverantwortliche Scott Manchester in einem Tweet, habe man sich dazu entschieden, die Tests zu pausieren, während man weitere Kapazitäten schaffe.
Man könne sich aber trotzdem noch anmelden und erhalte dann eine Benachrichtigung, wenn die Testabonnemente wieder verfügbar sind. Wer nicht warten kann und sofort testen will, muss aber die Katze im Sack akzeptieren und gleich ein reguläres Abonnement kaufen.
Microsofts neues Produkt zielt auf Unternehmen, die ihren Angestellten zu Hause und unterwegs einen voll ausgestatteten aber zentral verwalteten Arbeitsplatz bieten wollen. Das Interesse unter potenziellen Kunden ist in der neuen Arbeitswelt nach der Corona-Pandemie also wohl sehr hoch. Ob das hohe Interesse aber später auch hohe Umsätze bedeutet, muss sich erst noch zeigen. Die Microsoft-Kennerin Mary Jo Foley bezeichnete das Pricing von Microsoft als "schockierend".

Loading

Mehr zum Thema

image

Halbleiter-Umsätze werden sinken

Gartner prognostiziert einen Rückgang im Halbleiter-Markt. Die wirtschaftlichen Herausforderungen und die geschwächte Nachfrage würden sich negativ auswirken.

publiziert am 30.11.2022
image

Polizei in San Francisco will Roboter zum Töten einsetzen

Eine Mehrheit eines kommunalen Gremiums hat die umstrittene Richtlinie nach wochenlanger Prüfung und einer hitzigen Debatte angenommen. Kritische Stimmen wehren sich gegen den Entscheid.

publiziert am 30.11.2022
image

Datenschutzbedenken wegen M365: Microsoft wehrt sich heftig

In Deutschland, Frankreich und der Schweiz stehen M365-Anwendungen in der Kritik der Datenschützer. Microsoft erklärt, die Bedenken seien "dogmatischer Selbstzweck".

publiziert am 30.11.2022
image

Tech-Angestellte: Investiert in digitale Infrastruktur, nicht Büroräume!

Eine Mehrheit will weiter hybrid arbeiten und eine schlechte Infrastruktur dafür wäre für viele ein Grund, den Job zu wechseln.

publiziert am 30.11.2022