Green verbündet sich mit Grouptec

19. Januar 2007, 11:23
  • green
image

Der Brugger Internet Service Provider Green hat eine "strategische Partnerschaft" mit dem E-Mail- und Security-Spezialisten Grouptec bekannt gegeben.

Der Brugger Internet Service Provider Green hat eine "strategische Partnerschaft" mit dem E-Mail- und Security-Spezialisten Grouptec bekannt gegeben. Die beiden Firmen wollen gemeinsam Kommunikationslösungen entwickeln und zusammen mit der Green-Infrastruktur (Hosting, Internet-Zugang) anbieten. Wie Green-Sprecher Vladimir Barrosa sagt, geht es darum, die Green-Leute bei der Entwicklung von neuen Produkten, beispielsweise gehostete Kommunikations-Lösungen auf Basis von Microsoft Exchange 2007 oder Intranet-Lösungen mit Share Point, schneller vorwärts zu kommen. "Wir haben gemerkt, dass wir unsere eigenen Leute für die Entwicklung der Infrastruktur brauchen und so zu wenig Ressourcen für die Entwicklung von neuen Produkten hatten," so Barrosa.
Die Partnerschaft ist gemäss Barrosa nicht mit einer finanziellen Verflechtung verbunden.
Green will sich vom klassischen Anbieter von Internet-Zugängen hin zu einem "Solution Provider" für KMU entwickeln. Der allerorten festzustellende Trend zu "Software-as-a-Service" dürfte dabei helfen. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Exklusiv: Schweizer RZ-Standorte von AWS sind bekannt

Amazon Web Services mietet sich bei Vantage, Interxion und Green ein. Offiziell bestätigen will das allerdings niemand. Aus Sicherheitsgründen.

publiziert am 8.9.2022 4
image

Immer mehr Provider schlagen sich auf die Seite von Swisscom

Nach Sunrise UPC und Salt stellen sich auch die Anbieter iWay und Green hinter Swisscom und kritisieren die Weko.

publiziert am 5.1.2022
image

RZ-Trend beschleunigt sich: Leistung in Zürich stieg allein 2020 um 16 MW

Die Entwicklung des Zürcher Immobilienmarktes könnte sich aber als Hindernis entpuppen, schreiben Marktforscher von DC Byte.

publiziert am 19.3.2021
image

Die Schweiz hat die zweithöchste RZ-Dichte in Europa

Hierzulande wird fleissig an RZs gebaut, besonders in Zürich, Genf und Bern. Eine Studie zeigt Ausmass und Beweggründe.

publiziert am 5.2.2021