Green verbündet sich mit Grouptec

19. Januar 2007 um 11:23
  • green
image

Der Brugger Internet Service Provider Green hat eine "strategische Partnerschaft" mit dem E-Mail- und Security-Spezialisten Grouptec bekannt gegeben.

Der Brugger Internet Service Provider Green hat eine "strategische Partnerschaft" mit dem E-Mail- und Security-Spezialisten Grouptec bekannt gegeben. Die beiden Firmen wollen gemeinsam Kommunikationslösungen entwickeln und zusammen mit der Green-Infrastruktur (Hosting, Internet-Zugang) anbieten. Wie Green-Sprecher Vladimir Barrosa sagt, geht es darum, die Green-Leute bei der Entwicklung von neuen Produkten, beispielsweise gehostete Kommunikations-Lösungen auf Basis von Microsoft Exchange 2007 oder Intranet-Lösungen mit Share Point, schneller vorwärts zu kommen. "Wir haben gemerkt, dass wir unsere eigenen Leute für die Entwicklung der Infrastruktur brauchen und so zu wenig Ressourcen für die Entwicklung von neuen Produkten hatten," so Barrosa.
Die Partnerschaft ist gemäss Barrosa nicht mit einer finanziellen Verflechtung verbunden.
Green will sich vom klassischen Anbieter von Internet-Zugängen hin zu einem "Solution Provider" für KMU entwickeln. Der allerorten festzustellende Trend zu "Software-as-a-Service" dürfte dabei helfen. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Regensdorf soll von RZs geheizt werden

Zuerst war ein Holzheizwerk geplant. Nun sollen Dielsdorfer RZs das Fernwärmenetz speisen.

publiziert am 10.10.2023
image

Erstes Green-RZ in Dielsdorf live

Ziemlich genau ein Jahr nach der Ankündigung des Metro-Campus wurde das erste Datacenter in Betrieb genommen. Es bietet Platz für rund 80'000 Server.

publiziert am 17.1.2023
image

Green schliesst Refinanzierung über 480 Millionen Franken ab

Mit dem eingenommenen Kapital soll vor allem in den Ausbau der Infrastruktur investiert werden. Damit will der Provider seine Marktposition stärken.

publiziert am 1.12.2022
image

Im nächsten Jahr kommt die Schweizer Hochschul-Cloud

Switch startet mit der Cloud in 2 Rechenzentren von Green. Ein Ausbau sei angedacht, erklärt uns die Stiftung.

publiziert am 10.11.2022