Grenzenloses Wachstum für Dell-Partner

19. September 2014, 11:28
image

Michael Dell kann nicht aufhören, seinen Channel zu loben.


Michael Dell kann nicht aufhören, seinen Channel zu loben.
An der sechsten Dell PartnerDirect EMEA Solutions Conference 2014 am Mittwoch in Brüssel hat der Firmengründer Michael Dell einmal mehr bekräftigt, wie wichtig der Channel für den texanischen PC-Hersteller ist. Wie Dell sagte, macht der Konzern mittlerweile 20 Milliarden Dollar Umsatz über den Channel. Damit ist das Channel-Geschäft seit der Einführung 2007 auf ein Drittel des Umsatzes im Firmengeschäft angestiegen.
Der Anteil könnte künftig noch steigen. Der Firmengründer sagte, man wolle den indirekten Verkauf nicht begrenzen. Es gebe Länder, in denen Dell 100 Prozent der Geschäfte indirekt betreibe. Selbst das Business mit der US-Regierung besteht aus zwei Dritteln Channel-Anteil. "Die Zahl wächst kontinuierlich, es gibt keine Obergrenze", sagte Dell.
Nach Meinung von Dell hat sich die Stimmung im Dell-Channel in den letzten Jahren positiv entwickelt. 2008/2009 seien die Partner noch vorsichtig gewesen, jetzt seien sie viel offener und würden Dell oft als wichtigsten Hersteller betrachten. Seit Dell nicht mehr an der Börse sei, könne das Unternehmen mehr Risiken eingehen; das Quartalsdenken spiele keine Rolle mehr.
An der Partnerkonferenz hat Dell zudem die Partner des Jahres ausgezeichnet. Bester Businesspartner im Raum Europa wurde der britische Reseller Softcat. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Atos lehnt Übernahmeangebot des Konkurrenten Onepoint ab

Der kriselnde Konzern sollte für seine Cybersecurity-Sparte 4,2 Milliarden Euro erhalten. "Nicht im Interesse der Stakeholder", sagt der Verwaltungsrat.

publiziert am 30.9.2022
image

All for One legt Schweizer Töchter zusammen

Die beiden SAP-Dienstleister Process-Partner und ASC werden zu All for One Switzerland.

publiziert am 29.9.2022
image

Geopolitische Lage dämpft Erwartungen der Schweizer ICT-Branche

Der Swico-Index zur Stimmung in der ICT-Branche ist erneut rückläufig. Die Anbieter glauben aber, dass sich die Auftragslage positiv entwickelt.

publiziert am 28.9.2022
image

Abra Software will nach Besitzerwechsel expandieren

Das Investment-Unternehmen Elvaston hat die Aktienmehrheit übernommen. Nun soll der ERP-Anbieter durch weitere Akquisitionen wachsen.

publiziert am 28.9.2022