Grösster deutscher Versicherungssoftware-Anbieter entsteht

29. Juli 2009, 12:36
  • rechenzentrum
  • css
  • software
  • t-systems
  • ibm
image

COR und FJA haben Fusion praktisch abgeschlossen. Zu den Kunden der zukünftigen COR&FJA gehören auch namhafte Schweizer Versicherungen wie Bâloise, Swiss Life und Zurich.

COR und FJA haben Fusion praktisch abgeschlossen. Zu den Kunden der zukünftigen COR&FJA gehören auch namhafte Schweizer Versicherungen wie Bâloise, Swiss Life und Zurich.
Die Fusion der beiden deutschen Anbieter von Versicherungssoftware COR und FJA ist praktisch abgeschlossen. Wie COR mitteilt, haben im Rahmen der ordentlichen COR-Hauptversammlung am vergangenen Montag die Aktionäre dem "Verschmelzungsvertrag" zwischen COR Financial Technologies und FJA mit breiter Mehrheit (99,47%) zugestimmt. Nachdem am Tag darauf auch die FJA-Hauptversammlung dem Vertrag zugestimmt hat, ist damit ein wesentlicher Schritt erreicht. Das fusionierte Unternehmen wird COR&FJA heissen.
Besiegelt wird die Fusion mit ihrer Eintragung in das Handelsregister. Oft versuchen einzelne Aktionäre solche Eintragungen zu verhindern. "Wir gehen aber davon aus, dass wir keine grossen Angriffsflächen für Kläger bieten", heisst es bei COR auf Anfrage. Da das fusionierte Unternehmen die Umsatzschwelle von 500 Millionen Euro nicht überschreiten wird, braucht es keine wettbewerbsrechtliche Zustimmung.
Viele Schweizer Kunden
Die beiden Unternehmen hatten ihre Fusionsabsicht Anfang März kommuniziert) ist als Mehrheitseigner von COR (und als zukünftiger Grossaktionär von COR&FJA) das Gegenteil einer Konkurrenz. Danach folgen Anbieter, für die Versicherungssoftware nur ein Teil des Geschäfts ist: IBM, SAP, CSC und T-Systems.
COR und FJA betreiben auch Schweizer Niederlassungen. Zu den Kunden der beiden Softwarehersteller gehören auch viele namhafte Schweizer Finanzinstitute wie etwa Bâloise, Swiss Life, Zurich, Mobiliar oder CSS. Die Fusion hat das erklärte Ziel, die Marktstellung auf ausländische Märkte auszudehnen. (Maurizio Minetti)

Loading

Mehr zum Thema

image

Explosion in US-Rechenzentrum von Google

Drei Personen haben nach einem elektrischen Zwischenfall schwere Verbrennungen erlitten. Ob die Explosion Ursache einer Search-Störung war, ist nicht bestätigt.

publiziert am 9.8.2022
image

Microsoft setzt seine Cloud-Hardware viel länger ein

Der Softwareriese will seine Cloud-Server und Netzwerkkomponenten 6 statt nur 4 Jahre lang verwenden. Damit spart Microsoft Milliarden.

publiziert am 2.8.2022
image

Cyberangriffe auf Bildungs- und Forschungssektor nehmen zu

Check-Point-Forschende sprechen von einem neuen Höchststand an Cyberattacken. Nach einem Angriff können noch jahrelang zusätzliche Kosten anfallen, heisst es von IBM.

publiziert am 2.8.2022
image

Irland legt neue Grundsätze für Rechenzentren fest

Die Tech-Hochburg will den RZ-Boom regulieren, Data Center müssen sich an energiefreundliche Richtlinien halten. Ein Bau-Moratorium soll es aber nicht geben.

publiziert am 2.8.2022 1