Grösster M3-Partner kauft Schweizer Lawson-Berater

30. Juni 2010, 15:30
  • business-software
  • crm
  • microsoft
image

Das erst vor drei Jahren von Gilbert Pfeiffer gegründete Schweizer Lawson-Beratungsunternehmen b4u consulting ist samt deutscher Niederlassung vom norwegischen Unternehmen Merit Globe übernommen worden.

Das erst vor drei Jahren von Gilbert Pfeiffer gegründete Schweizer Lawson-Beratungsunternehmen b4u consulting ist samt deutscher Niederlassung vom norwegischen Unternehmen Merit Globe übernommen worden. Merit Globe ist nach eigenen Angaben der weltweit grösste Service- und Reseller-Partner der ERP-Software Lawson M3. b4u beschäftigt in Baar, Basel und in der Nähe von München 14 Berater.
Wie b4u-Chef Markus Tronich zu inside-channels.ch sagt, will Merit so in Zentraleuropa Fuss fassen. Kurz zuvor hatte Merit bereits die dänische Firma next-move übernommen, um ihre Präsenz in Skandinavien zu unterstreichen. Merit-CEO Erik Outzen: "Wir haben den deutschsprachigen Raum untersucht und eine Zusammenarbeit mit b4u war eine logische Schlussfolgerung." Merit beschäftigt nun europaweit 190 Personen.
b4u soll nun in der Schweiz in "Merit Central Europe AG" und in Deutschland in "Merit Consulting GmbH" umbenannt werden. Obwohl das Unternehmen von einem Lawson-Partner übernommen wurde, will man weiterhin auch im Microsoft-Bereich Consulting anbieten. "Wir konzentrieren uns nun auf M3 sowie Microsoft Dynamics NAV und CRM", sagt Tronich. Der SAP-Bereich bleibt hingegen wie bisher marginal. (Maurizio Minetti)

Loading

Mehr zum Thema

image

ChatGPT wächst so schnell wie keine andere App

Der KI-Chatbot bricht Rekorde und verzeichnet 100 Millionen aktive Nutzer innert nur 2 Monaten. Nun soll bald ein Abo-Modell eingeführt werden.

publiziert am 2.2.2023
image

Cloud-Provider doppeln bei Microsoft-Kritik nach

Der US-Konzern beschränke mit seinen Lizenzbestimmungen den Wettbewerb, kritisiert die Vereinigung CISPE. Eine von ihr in Auftrag gegebene Studie soll dies jetzt belegen.

publiziert am 1.2.2023
image

Zurich wechselt in die AWS-Cloud

Bis 2025 sollen bei der Versicherung rund 1000 Anwendungen auf AWS migriert werden. Damit will Zurich 30 Millionen Dollar im Jahr sparen können.

publiziert am 31.1.2023
image

Hunderte Software-Entwickler sollen ChatGPT trainieren

Wird einfaches Codeschreiben bald obsolet? OpenAI und Microsoft möchten ChatGPT beibringen, beim Schreiben von Code wie ein Mensch vorzugehen.

publiziert am 31.1.2023