Grossauftrag für Siemens und Siemens Schweiz

27. Juli 2006, 08:15
  • international
  • siemens
image

Siemens hat einen Auftrag in Wert von 105 Millionen Euro vom belgischen Schienennetzbetreiber Infrabel gewonnen.

Siemens hat einen Auftrag in Wert von 105 Millionen Euro vom belgischen Schienennetzbetreiber Infrabel gewonnen. Die Schweizer Niederlassung (Transportation Systems) ist dafür zuständig, die bestehende ETCS LEU (European Train Control System Lineside Electronic Unit) an die spezifischen Schnittstellen der belgischen Stellwerke anzupassen. ETCS ist das neue standardisierte europäische Zugbeeinflussungssystem. Das Siemens-Stammhaus ist für die Lieferung der Balisen sowie für die Projektierung der Komponenten verantwortlich.
Montage und Inbetriebsetzung der Streckenpunkte nimmt die belgische Niederlassung vor. Es handelt sich laut Siemens um den grössten Auftrag, den das Unternehmen bisher für ein ETCS-System erhalten hat. Wie gross der Anteil von Siemens Schweiz am Auftrag ist, gab das Unternehmen nicht bekannt. Auf Anfrage sagte Siemens-Sprecher Benno Estermann: "Wir sprechen für die Schweiz von einem zweistelligen Millionen-Euro-Betrag. Leider kann und darf ich hierzu nicht weiter ins Detail gehen." (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

APIs bei Twitter werden kostenpflichtig

Schon in weniger als einer Woche werden Entwicklerinnen und Entwickler zur Kasse gebeten. Ein Preismodell gibts noch nicht.

publiziert am 3.2.2023
image

DXC hofft auf Turnaround im kommenden Jahr

Der Umsatz des IT-Dienstleisters ist im abgelaufenen Quartal erheblich geschrumpft. Im nächsten Geschäftsjahr soll es aber wieder aufwärts gehen, sagt der CEO.

publiziert am 2.2.2023
image

AMD schlägt sich durch, Intel-CEO muss einbüssen

Trotz der schwierigen Wirtschaftslage kann sich AMD gut behaupten. Beim Konkurrenten sieht es anders aus: Intel spart bei den Löhnen – auch CEO Pat Gelsinger muss einstecken.

publiziert am 1.2.2023
image

US-Flugchaos: Flugaufsicht ändert Umgang mit IT

Nach der Computerpanne im US-amerikanischen Flugverkehr nimmt die Flugaufsichtsbehörde FAA nun Änderungen an der Datenbank vor.

publiziert am 31.1.2023