Grossbritannien testet Banken mit Cyber-"Kriegsspiel"

12. November 2013, 12:05
image

In einer breit angelegten Übung müssen britische Banken ihre Abwehrbereitschaft gegen Cyber-Angriffe beweisen.

In einer breit angelegten Übung müssen britische Banken ihre Abwehrbereitschaft gegen Cyber-Angriffe beweisen. Die Notenbank des Landes, das Finanzministerium sowie die Finanzaufsicht wollen mit einem Testszenario namens "Waking Shark II" ermitteln, wie die Institute im Notfall die Versorgung von Geldautomaten sicherstellen und wie sie untereinander sowie mit den Behörden kommunizieren.
Ein besonderer Fokus werde auf das Investmentbanking gelegt, sagten mit den Plänen vertraute Personen am Dienstag der Nachrichtenagentur 'Reuters'. Es handelt sich um eine der grössten Simulationen dieser Art weltweit.
Vor einigen Monaten gab es einen ähnlichen Test in New York, in Grossbritannien zuletzt vor zwei Jahren. Auch in Deutschland gab es schon solche Übungen, die im Krisenfall für eine bessere Koordinierung und Abwehr der Cyber-Attacken sorgen sollen. In Grossbritannien dürften Tausende Banker und Dutzende Finanzinstitute in die Übung involviert sein. Simuliert werden soll unter anderem ein Hacker-Angriff auf die Computer-Systeme mit Auswirkungen auf die Börsen.
Betroffen sind die britischen Banken Barclays, HSBC, RBS sowie die Londoner Börse LSE. Aber auch die Credit Suisse sowie Commerzbank, die Deutsche Bank, JP Morgan, Bank of America und viele andere Geldhäuser sind involviert. Cyber-Angriffe sind in der zunehmend digitalisierten und vernetzten Welt eine der grössten Sorgen der Unternehmen und Banken-Aufseher. Die Geldhäuser auf der Insel wurden bereits aufgefordert, ihre Abwehrmöglichkeiten zu verbessern. (sda/hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Cybersecurity bei EY

Mit dem Cybersecurity Team unterstützen wir bei EY unsere Kundinnen und Kunden bei der Risikominimierung von Cyberangriffen.

image

Geotech: Was die Schweiz für mehr Cybersicherheit tun kann

Die geopolitische Lage spitzt sich auch im Cyberspace zu. Einzelne Anbieter auszuschliessen, sei keine gute Massnahme, sagen Security-Experten. Sie bevorzugen andere Mittel.

publiziert am 4.10.2022
image

Das "letzte Stündchen" der alten Einzahlungsscheine

Die Umstellung auf die QR-Rechnung ist aus Sicht der Post sehr gut angelaufen. Es kommen aber immer noch Kunden mit veralteten Einzahlungsscheinen an die Schalter.

publiziert am 4.10.2022
image

Neue Zero-Day-Lücken in Exchange Server

Die Lücken werden aktiv ins Visier genommen. Bisher gibt es nur einen Workaround.

publiziert am 3.10.2022