Grosse Cybercrime-Debatte in Den Haag

30. September 2015, 13:49
  • security
  • cybercrime
image

Rund 300 Experten von Europol und Interpol beraten von heute an im niederländischen Den Haag über ein wirksames Vorgehen gegen die Internet-Kriminalität.

Rund 300 Experten von Europol und Interpol beraten von heute an im niederländischen Den Haag über ein wirksames Vorgehen gegen die Internet-Kriminalität.
Hinter den Angriffen auf Computer und dem Datendiebstahl bei Unternehmen, Behörden oder Privatleuten stünden oft organisierte Verbrecherbanden, warnt die europäische Polizeibehörde. Sie missbrauchten das Internet für Betrug, Diebstahl, Erpressung, Geldwäsche oder Kinderpornografie. Gerade Europa sei durch seine entwickelte digitale Infrastruktur und ded wachsenden Handel übers Internet besonders gefährdet, glaubt Europol.
Seit 2013 ist Cybercrime einer der Schwerpunkte der Behörde. Künftig wird bei der Sondereinheit in Den Haag auch ein Ankläger der USA stationiert sein, um die Zusammenarbeit mit Unternehmen und Behörden in den USA zu erleichtern.
Die EU-Agentur Europol in Den Haag dient seit 1999 dem Informationsaustausch nationaler Polizeiämter mit anderen EU-Staaten. Sind mindestens zwei Länder betroffen, ist sie bei Verbrechen wie Terrorismus oder organisierter Kriminalität zuständig.
Europol hat keine exekutiven Befugnisse, etwa um Verdächtige festzunehmen. Vielmehr speichert und analysiert die Agentur Daten aus den Mitgliedsländern, damit gegenseitige Bezüge der Verfahren erkannt werden können. Zu den rund 870 Mitarbeitern aus mehr als 40 Ländern gehören auch 185 Verbindungsbeamte aus den einzelnen Staaten.
Dagegen koordiniert die 1923 gegründete Polizeiorganisation Interpol mit Sitz im französischen Lyon den weltweiten Kampf ihrer 190 Mitgliedstaaten gegen grenzübergreifende Kriminalität. (sda/hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Cyberangriff auf die Uni Zürich

Die Angreifer scheinen äusserst professionell vorzugehen, erklärt die Zürcher Hochschule. Noch gebe es keine Hinweise, dass Daten verschlüsselt oder abgegriffen worden sind.

publiziert am 3.2.2023
image

So arbeiten Googles interne Hacker

Hoodies, Plasmalampen, digitale Brandstiftung. Daniel Fabian, Leiter von Googles Team Red, zeigt Praktiken seiner Hacker-Gruppe.

publiziert am 2.2.2023
image

Cyberangriff auf Adesso Deutschland

Kriminelle haben Systeme kompromittiert und Daten kopiert. Kundendaten sind laut dem IT-Dienstleister nicht abgeflossen.

publiziert am 2.2.2023
image

Darkweb-Salärstudie: Das sind die Löhne der Cyberkriminellen

Für gefragte Malware-Entwickler gibt es Top-Löhne. Das Durchschnittsgehalt ist aber vergleichsweise bescheiden.

publiziert am 1.2.2023