Grosse Reorg und Spaltungs-Phantasien um Cisco

8. Oktober 2014, 13:14
  • cloud
  • cisco
  • switch
  • hp
  • teams
image

Bei Cisco läuft derzeit eine grosse Reorganisation der Engineering-Teams. Derweil wird der Ruf nach einer Spaltung nach dem Vorbild von HP laut.

Bei Cisco läuft derzeit eine grosse Reorganisation der Engineering-Teams. Derweil wird der Ruf nach einer Spaltung nach dem Vorbild von HP laut.
Bei Cisco rumort es wieder. Eine grosse Reorganisation im Kerngeschäft mit Routern und Switches sei im Gang, berichtet 'Business Insider'. Vom Umbau "betroffen" seien 25'000 Mitarbeitende. Um ihre Stelle bangen müssen vorwiegen die General Manager, hingegen sollen die unteren Vice Presidents und Senior Vice Presidents eher ungeschoren davonkommen.
Laut dem Bericht soll die Einheit, die 21,7 Milliarden Dollar Umsatz macht, massiv restrukturiert werden. Die Engineering-Teams, die bisher recht autonom und individuell agieren konnten, sollen neu an Pankaj Patel berichten. Ein Teil davon soll sich auf Software konzentrieren, der andere auf Hardware.
Hinter der Massnahme steckt die Idee, dass die Leute enger zusammenarbeiten sollen und nicht wie bisher in einzelnen Produktgruppen ihre Projekte verfolgen, ohne genau zu wissen, was die Kollegen machen. Innerhalb von Cisco soll derzeit allerdings laut Quellen von 'Business Insider' Konfusion herrschen, denn niemand weiss genau, wie viel Budget man noch haben werde und wohin die Reise geht. Cisco hat in den vergangenen Jahren immer wieder Stellen gestrichen.
Aufspaltung?
Derweil wird darüber spekuliert, dass nach Hewlett-Packard berichtet, glaubt das Analystenhaus RBC Capital Markets, dass Cisco zu gross und zu wenig agil sei, um gegen all die Startups in der Netzwerk- und Computing-Szene konkurrieren zu können. Umfragen hätten ergeben, dass Cisco zu viele Leute habe und es oft zu lange dauere, bis Entscheidungen getroffen werden. Der Analyst von RBC schlägt vor, dass das Cloud-Geschäft vom traditionellen Router- und Switches-Business getrennt wird. Das Cloud-Business würde Server-, Security- und Wireless-Produkte umfassen.
Allerdings gibt es Stimmen, die diese Idee nicht nachvollziehen können. 'CRN' skeptisch. Ciscos Portfolio, bestehend aus Netzwerkgeräten, konvergenten Infrastrukturen, Software und Dienstleistungen, passe gut zusammen und biete Möglichkeiten des Cross-Sellings. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Änderung an WAN-Router führte zu Microsoft-Ausfall

Vergangene Woche sind verschiedene Applikationen und Dienste von Microsoft ausgefallen. In einem vorläufigen Bericht erklärt der Kon­zern, wie es dazu kommen konnte.

publiziert am 30.1.2023 1
image

Weltweite M365-Störung – alle wichtigen Dienste stundenlang offline

Betroffen waren unter anderem Azure, Teams, Exchange, Outlook und Sharepoint. Weltweit waren die Dienste für einen halben Tag offline.

publiziert am 25.1.2023 8
image

OVHcloud ist auf Wachstumskurs

Das französische Cloud-Computing-Unternehmen konnte seinen Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 15,4% steigern.

publiziert am 17.1.2023
image

Microsoft bietet bald ChatGPT als Azure-Service

Prominente KI-Modelle werden as-a-Service in der Azure Cloud verfügbar gemacht – darunter auch der viel diskutierte Textgenerator ChatGPT und der Bildgenerator Dall-E.

publiziert am 17.1.2023