Grosse Unterschiede zwischen Preis-Suchmaschinen

16. März 2005, 09:56
    image

    Ein Test des Magazins "Stern" habe "eklatante Qualitätunterschiede" zwischen Internet-Preis-Suchmaschinen ergeben, wie die Online-Ausgabe des Magazins in einem Vorbericht heute schreibt.

    Ein Test des Magazins "Stern" habe "eklatante Qualitätunterschiede" zwischen Internet-Preis-Suchmaschinen ergeben, wie die Online-Ausgabe des Magazins in einem Vorbericht heute schreibt. Inwiefern diese Ergebnisse auch für die Schweiz relevant sind, ist allerdings noch nicht klar.
    Der Stern hat acht Suchmaschinen getestet, im heutigen Vorbericht werden aber nur zwei namentlich genannt: guenstiger.de (die Schweizer Ausgabe heisst guenstiger.ch) erhielt die Note "sehr gut", der Google-Ableger Froogle.de (berücksichtigt momentan erst deutsche Angebote) die Note "mangelhaft". (Das Magazin mit dem vollständigen Test erscheint morgen).
    Die Mängel der schlechteren Suchmaschinen finden sich gemäss "Stern" bei der Aktualität der gelieferten Ergebnisse sowie vor allem der Lieferbarkeit der gefundenen Produkte: oft waren gerade die günstigsten angezeigten Angebote bei genauerem hinsehen gar nicht lieferbar und das erste lieferbare Angebot fand sich erst weiter hinten in der Trefferliste. (hjm)

    Loading

    Mehr zum Thema

    image

    Die IT-Woche: Gute Zeiten, schlechte Zeiten

    Horror, uff, nunja, okay, super… die Tags zu den Cybersecurity-Storys dieser Woche.

    publiziert am 27.1.2023
    image

    Talkeasy Schweiz wird liquidiert

    Am 14. Dezember 2022 wurde Talkeasy aufgelöst. Der Schweizer Telco war für seine aggressive Kundenbindung bekannt.

    publiziert am 27.1.2023
    image

    Frauenanteil in den ICT-Berufen seit 30 Jahren fast gleich niedrig

    Wir haben die Zahlen des Bundesamts für Statistik zu den ICT-Jobs seit 1990 analysiert. Die krasse Männerdominanz hat sich kaum verändert.

    publiziert am 27.1.2023
    image

    Cyberkriminelle erbeuten Kundendaten der Online-Apotheke DocMorris

    Bei dem Cyberangriff haben unbekannte Täter 20'000 Kundenkonten kompromittiert. Die Online-Apotheke gehört zur Schweizer "Zur Rose"-Gruppe.

    publiziert am 27.1.2023