Grossrazzia gegen deutschsprachige Cyberkriminelle

25. November 2009, 16:45
  • security
  • deutschland
image

Internetbetrüger gibt es nicht nur in Osteuropa: Wie das deutsche Bundeskriminalamt (BKA) mitteilt, wurde gestern in unserem nördlichen Nachbarland sowie in Österreich eine grosse Razzia gegen Cyberkriminelle durchgeführt.

Internetbetrüger gibt es nicht nur in Osteuropa: Wie das deutsche Bundeskriminalamt (BKA) mitteilt, wurde gestern in unserem nördlichen Nachbarland sowie in Österreich eine grosse Razzia gegen Cyberkriminelle durchgeführt. In Deutschland seien über 200 Polizisten im Einsatz gestanden, um insgesamt 46 Wohnungen im ganzen Land zu durchsuchen. In Österreich wurden vier Wohnungen durchsucht. In Deutschland gab es drei Verhaftungen und auch in Österreich wurde eine Person festgenommen.
Gemäss BKA richtete sich der Schlag gegen die Betreiber und Mitglieder eines Internetforums. Das Forum, dessen Mitglieder sich selbst als "Elite-Crew" bezeichnen, habe unter anderem als Plattform für den Handel mit illegal erlangten Zugangsdaten, Kreditkartendaten, Kontodaten und Schadsoftware gedient. Der in Österreich verhaftete Administrator des Internetforums habe zudem ein Botnetz mit über hunderttausend infizierten Rechnern betrieben.
Die Ermittlungen vor der Razzia dauerten gemäss BKA über ein Jahr lang, Dabei sei es gelungen, viele der "hochprofessionell agierenden" 15- bis 26-jährigen Straftäter zu identifizieren.
Mit der Grossrazzia sei der Polizei "erstmalig ein bedeutsamer Schlag gegen die deutschsprachige kriminelle 'Underground Economy'" gelungen, kommentierte BKA-Präsident Jörg Ziercke. Die Polizei hofft nun aufgrund der sichergestellten Materialien, hauptsächlich PCs und Datenträger, Hinweise auf viele weitere Internetbetrüger zu finden. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Online-Betrüger: "Kommen Sie an unseren Branchenevent"

KMU und Private werden mit Phishing- und Betrugsmails bombardiert. Das NCSC hat alle Hände voll zu tun.

publiziert am 9.12.2022
image

Podcast: Lehren aus dem Drama um das Organspenderegister

Nach dem Ende des Registers von Swisstransplant bleibt vor allem Konsternation. Christian Folini und Florian Badertscher im Gespräch über Meldeprozesse für Lücken und heikle Datenbanken.

publiziert am 9.12.2022
image

Wilken nach Cyberangriff wiederhergestellt

Der ERP-Anbieter kann sein volles Portfolio wieder liefern. Kunden­daten sollen bei dem Hack keine abhandengekommen sein.

publiziert am 8.12.2022
image

Glutz nach Cyberangriff wieder im eingeschränkten Betrieb

Die Solothurner Firma wurde zum Ziel eines Ransomware-Angriffes. Spezialisten sowie IT-Forensiker arbeiten noch immer daran, die Systeme gänzlich wiederherzustellen.

publiziert am 8.12.2022