Gut besuchte Security-Zone

23. September 2005, 13:59
  • security
image

Veranstalter und Aussteller zufrieden.

Veranstalter und Aussteller zufrieden.
Am 21. und 22. September fand in Zürich-Oerlikon die diesjährige Security-Zone statt. Das Fazit des Veranstalters, Rafael Cruz, ist durchaus positiv. 2480 IT-Spezialisten haben während zwei Tagen die Security-Zone und/oder die parallel dazu stattfindende Topsoft besucht. Obwohl mit den Ausstellern noch Abschlussbesprechungen geführt werden müssen, weiss Cruz anhand von E-Mails von begeisterten Besuchern, dass die Security-Zone ein Erfolg war.
Der Fachkongress wurde mit 723 Teilnehmern rege besucht. Es wurden insgesamt 2200 Sessions gebucht. Noch an der Messe sagten viele Aussteller ihre Teilnahme für das nächste Jahr bereits zu. Ausländische Aussteller wie Virginia Tech aus den USA zeigten sich auch zufrieden. Nächstes Jahr, am 20. und 21. September, sollen noch mehr Teilnehmer aus dem Ausland mit dabei sein.
Übrigens: Wer nicht dabei sein wollte, bereute es im Nachhinein. Die Angestellten der Zürcher Open System warben während der Messe am Bahnhof Zürich-Oerlikon mit eigens dafür gedruckten Flyern für ihre Produkte. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Geotech: Huaweis "eiserne Armee" in der Defensive

Huawei-CEO Ren Zhengfei spricht von einem Überlebenskampf, während der internationale Druck zunimmt. Wir haben bei Huawei Schweiz nach Transparenzbemühungen und Geschäftsgang gefragt.

publiziert am 27.9.2022 2
image

Zurich Film Festival – Ticketverkauf dank flexibler Standortvernetzung.

Heute ist das Zurich Film Festival (ZFF) das grösste Herbstfilm-Festival im deutschsprachigen Raum und ein Sprungbrett zu den Oscars. 2005 fand es zum ersten Mal statt.

image

TAP Portugal bestätigt den Klau von Passagierdaten

Nach dem Cyberangriff sind 600 Gigabyte an Daten der Airline veröffentlicht worden – auch von Schweizer Passagieren. Kunden werden vor möglichen Phishing-Angriffen gewarnt.

publiziert am 23.9.2022
image

Nach Angriff warnt Revolut vor Phishing-Kampagne

Bei einem Cyberangriff auf das Fintech-Unternehmen sollen sich Hacker Zugang zu zehntausenden Kundendaten verschafft haben. Revolut bestätigt den Abfluss von Daten.

publiziert am 22.9.2022