Gutes Jahr und deutliche Lohnerhöhung bei Infosys

18. April 2016, 12:13
  • geschäftszahlen
image

Der indische IT-Dienstleister Infosys hat ein ziemlich gutes Jahr hinter sich.

Der indische IT-Dienstleister Infosys hat ein ziemlich gutes Jahr hinter sich. Im Geschäftsjahr 2015/2016, das am 31. März endete, wuchs der Umsatz des zweitgrössten indischen Softwareherstellers in Dollar gerechnet um 9,1 Prozent auf 9,5 Milliarden Dollar. Der operative Gewinn stieg um 5,2 Prozent auf 2,4 Milliarden Dollar, der von einigen Sonderkosten belastete Reingewinn um 1,9 Prozent auf 2,1 Milliarden Dollar. Für das nächste Jahr prognostiziert Infosys ein noch höheres Umsatzwachstum im Bereich von 11,8 bis 13,8 Prozent (in Dollar).
Als einen der Schlüssel zum Erfolg erachtet es Infosys, dass es im vergangenen Jahr gelungen ist, die hohe Abgangsrate bei den Angestellten - traditionell ein grosses Problem für indische IT-Unternehmen - deutlich zu senken. Im letzten Quartal betrug sie noch 17,3 Prozent, fast fünf Prozent weniger als ein Jahr zuvor.
Ein Mittel, um Angestellte bei der Stange zu halten, sind regelmässige Lohnerhöhungen. Dieses Jahr gewährt Infosys den meisten seiner indischen Angestellten laut 'Times of India', abhängig von ihrer Leistung im letzten Jahr, sechs bis zwölf Prozent mehr Lohn. "On-Site"-Angestellte, die Kundenprojekte im Ausland betreuen, erhalten rund zwei Prozent mehr Lohn. Nach dem vergleichsweise schlechten Geschäftsjahr 2014/2015 hatte Infosys den Lohn seiner indischen Angestellten um durchschnittlich 6,5 Prozent erhöht. Rund drei Viertel der Infosys-Angestellten arbeiten in Indien, etwa ein Viertel im Ausland. Mit seinen Lohnerhöhungen erhöht Infosys auch den Druck auf Konkurrenten wie TCS oder Wipro, ihrerseits nachzuziehen. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Intel-Zahlen rasseln in den Keller

Im vergangenen Quartal fiel der Umsatz im Jahresvergleich um 32% auf 14 Milliarden Dollar. Unter dem Strich steht sogar eine rote Zahl.

publiziert am 27.1.2023
image

Wenn Azure nicht wäre, würde Microsoft schrumpfen

Der Konzern gibt sinkende Umsätze bei Software und Spielkonsolen bekannt. CEO Satya Nadella setzt alles auf KI.

publiziert am 25.1.2023
image

Crealogix macht wieder Gewinn

Der Zürcher Bankensoftwarehersteller hat schwierige Jahre hinter sich, glaubt sich nun aber wieder auf dem richtigen Weg.

publiziert am 24.1.2023
image

Hypi Lenzburg: Das Softwarebusiness brummt

Die Bank arbeitet weiter an ihrer hybriden Strategie: Neben Finanzdienstleistungen soll auch das Technologiegeschäft ausgebaut werden.

publiziert am 20.1.2023