Hack: Alle In-App-Käufe gratis

13. Juli 2012, 15:07
  • security
  • apple
  • lücke
  • cyberangriff
image

Schwerwiegende Sicherheitslücke bei Apple.

Schwerwiegende Sicherheitslücke bei Apple.
Viele Applikationen im App Store von Apple kosten nichts, doch man kann durch sogenannte In-App-Käufe für wenig Geld Erweiterungen kaufen. Dieser Mechanismus ist nun gehackt worden, wie '9to5Mac' unter Berufung auf ein russisches Blog berichtet. Offenbar ist es einem russischen Hacker mit dem Namen ZonD80 gelungen, die Funktion zu knacken.
Der Hack funktioniert offenbar ohne Jailbreak und im Wesentlichen auf sämtlichen Apple-Geräten mit iOS 3.0 bis iOS 6.0, einige Regionen und Apps ausgeschlossen. In einem Video wird der Vorgang erklärt. Es darf angenommen werden, dass Apple alles unternehmen wird, um diese Sicherheitslücke zu schliessen. Doch bislang gibt es aus Cupertino noch keinen Kommentar dazu. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Geotech: Huaweis "eiserne Armee" in der Defensive

Huawei-CEO Zhengfei spricht von einem Überlebenskampf, während der internationale Druck zunimmt. Wir haben bei Huawei Schweiz nach Transparenzbemühungen und Geschäftsgang gefragt.

publiziert am 27.9.2022 2
image

Zurich Film Festival – Ticketverkauf dank flexibler Standortvernetzung.

Heute ist das Zurich Film Festival (ZFF) das grösste Herbstfilm-Festival im deutschsprachigen Raum und ein Sprungbrett zu den Oscars. 2005 fand es zum ersten Mal statt.

image

TAP Portugal bestätigt den Klau von Passagierdaten

Nach dem Cyberangriff sind 600 Gigabyte an Daten der Airline veröffentlicht worden – auch von Schweizer Passagieren. Kunden werden vor möglichen Phishing-Angriffen gewarnt.

publiziert am 23.9.2022
image

Nach Angriff warnt Revolut vor Phishing-Kampagne

Bei einem Cyberangriff auf das Fintech-Unternehmen sollen sich Hacker Zugang zu zehntausenden Kundendaten verschafft haben. Revolut bestätigt den Abfluss von Daten.

publiziert am 22.9.2022