Hack: Alle In-App-Käufe gratis

13. Juli 2012 um 15:07
  • security
  • apple
  • lücke
  • cyberangriff
image

Schwerwiegende Sicherheitslücke bei Apple.

Schwerwiegende Sicherheitslücke bei Apple.
Viele Applikationen im App Store von Apple kosten nichts, doch man kann durch sogenannte In-App-Käufe für wenig Geld Erweiterungen kaufen. Dieser Mechanismus ist nun gehackt worden, wie '9to5Mac' unter Berufung auf ein russisches Blog berichtet. Offenbar ist es einem russischen Hacker mit dem Namen ZonD80 gelungen, die Funktion zu knacken.
Der Hack funktioniert offenbar ohne Jailbreak und im Wesentlichen auf sämtlichen Apple-Geräten mit iOS 3.0 bis iOS 6.0, einige Regionen und Apps ausgeschlossen. In einem Video wird der Vorgang erklärt. Es darf angenommen werden, dass Apple alles unternehmen wird, um diese Sicherheitslücke zu schliessen. Doch bislang gibt es aus Cupertino noch keinen Kommentar dazu. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

Vogt am Freitag: Die halbe Wahrheit

Auf den ersten Blick lässt die 'NZZ' in einem Artikel zum erlebten Cyberangriff die Hosen runter. Bei genauem Hinsehen fehlen aber wichtige Informationen.

publiziert am 23.2.2024 1
image

3 Millionen für externe Security-Spezialisten im Kanton Zug

Die Innerschweizer brauchen Unterstützung im Aufbau und Betrieb eines Security Operation Centers.

publiziert am 23.2.2024
image

Die Schlinge um Lockbit zieht sich zu

Eine internationale Polizeiaktion hat die Ransomware-Bande empfindlich getroffen. Dennoch lässt sich ein Comeback der Cyberkriminellen nicht ganz ausschliessen.

publiziert am 22.2.2024
image

Haufenweise Kundendaten von Schweizer Personalvermittler gestohlen

Die Firma Das Team ist eines der jüngsten Opfer der Ransomware-Bande Black Basta. Sie publizierte eine Vielzahl heikler Daten im Darkweb.

publiziert am 22.2.2024 14