Hacker "Diab10" wird an die Schweiz ausgeliefert

19. März 2014, 08:34
  • security
  • cyberangriff
image

Mit Schweizer Hilfe hat die Polizei in Thailand vergangene Woche den mutmasslichen Hacker "Diab10" festgenommen.

Mit Schweizer Hilfe hat die Polizei in Thailand vergangene Woche den mutmasslichen Hacker "Diab10" festgenommen. Der 27-jährige gebürtige Marokkaner sei nach zwei Jahren Fahndung in Bangkok in einer Wohnung aufgespürt worden, berichtete die 'Bangkok Post' am Dienstag.
"Er wird an die Schweiz ausgeliefert", sagte ein Polizeisprecher der Zeitung. Nach Angaben aus Bangkok hat der Mann einen russischen Pass. Er werde in der Schweiz wegen Computerkriminalität gesucht.
Das Auslieferungsersuchen des Bundesamtes für Justiz (BJ) vom 17. September 2013 stütze sich auf einen "Haftbefehl der Bundesanwaltschaft wegen betrügerischen Missbrauchs einer Datenverarbeitungsanlage", erklärte der Informationschef des Bundesamtes für Justiz, Folco Galli, am Dienstag auf Anfrage.
Der russisch-marokkanische Hacker sei am 11. März in Thailand festgenommen worden, hiess es. Weitere Angaben wurden seitens des BJ nicht gemacht. Die Bundesanwaltschaft erklärte, dass gegen mehrere Personen eine Untersuchung wegen sogenannter "Phishing"-Attacken und des Klaus von Kreditkarteninformationen eingeleitet worden sei.
Es gehe in dem Fall um "beträchtliche Summen", hiess es in Bern. Gemäss Angaben der 'Bangkok Post' soll der verhaftete Hacker unter anderem den Computerwurm "Zotob" verbreitet haben, der 2005 vor allem in den USA die Rechner zahlreicher Firmen zeitweise lahmlegte. "Zotob" grifft über eine Sicherheitslücke Windows- Rechner an. (sda/mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

EPD-Infoplattform von eHealth Suisse gehackt

Unbekannte haben von der Website Patientendossier.ch Nutzerdaten abgegriffen. Das BAG erstattet Anzeige, gibt aber Entwarnung.

publiziert am 30.9.2022 2
image

Palantir übernimmt 230-Millionen-Auftrag, um US-Drohnen effizienter zu machen

Der opake Datenanalyse-Konzern des rechtslibertären Milliardärs Peter Thiel gibt auch in Europa wieder zu Reden. CEO Alex Karp inszeniert sich als kritischer Geist.

publiziert am 30.9.2022
image

Podcast: Sollten noch Produkte von Huawei und Kaspersky eingesetzt werden?

Wir debattieren, was es für die Schweiz bedeutet, wenn Produkte von Firmen aus autoritären Ländern eingesetzt werden. Zudem gehen wir den Transparenzinitiativen von zum Beispiel Kaspersky und Huawei auf den Grund und fragen uns: Sind die Amerikaner eigentlich besser?

publiziert am 30.9.2022
image

Ransomware-Banden kaufen Erstzugänge extern ein

Für nur gerade 10 Dollar können sich Cyberkriminelle auf Darkweb-Flohmärkten Zugänge zu Systemen kaufen. Damit können sie dann Schlimmes anrichten.

publiziert am 29.9.2022