Hacker greifen IWF und Weltbank an

17. November 2008, 12:13
  • security
  • cyberangriff
image

Gemäss Informationen des US-Fernsehsenders 'Fox News' hatten Hacker Zugang zum Netzwerk des Internationalen Währungsfonds (IWF).

Gemäss Informationen des US-Fernsehsenders 'Fox News' hatten Hacker Zugang zum Netzwerk des Internationalen Währungsfonds (IWF). Offizielle Angaben über das Ausmass des Angriffs gibt es bisher zwar nicht, allerdings soll eine Reihe von Systemen mit Spyware verseucht gewesen sein. Der IWF musste nach Entdeckung des Angriffs das Computersystem für mehrere Tage abschalten.
Bereits vor rund einem Monat war es Angreifern gelungen, sich in das Netz der Weltbank zu hacken. Wie IWF-Sprecher Bill Murray erklärte, habe man die Verbindung des eigenen Netzwerkes zu den Systemen der Weltbank vorübergehend unterbrochen, um eine weitere Ausbreitung zu verhindern. Sensible Informationen seien allerdings keine nach aussen gelangt, so der Sprecher weiter. (bt)

Loading

Mehr zum Thema

image

SBB bestätigen Cyberangriff

Zugverkehr und Kundendaten seien nicht betroffen. Aber Mitarbeitende müssen ihre Passwörter ändern.

publiziert am 9.2.2023
image

"Grosses Interesse an internationaler Zusammenarbeit bei Cybercrime"

Florian Schütz vom NCSC hat an einer internationalen Cyberkonferenz in Israel gesprochen und sich mit der Regierung des Landes zu Cybervorfällen ausgetauscht.

publiziert am 9.2.2023
image

Nach Angriffswelle: Skript der CISA soll ESXi-Opfern helfen

Die US-Security-Behörde hat ein Skript veröffentlicht, um ESXi-Server wiederherzustellen.

publiziert am 8.2.2023
image

Alphv hackt Schweizer Finanzdienstleister Finaport

Die Cyberkriminellen konnten nach eigenen Angaben eine grössere Menge an Daten des Vermögensverwalters erbeuten. Die gestohlenen Informationen sind im Darkweb einsehbar.

publiziert am 8.2.2023