Hacker hacken lieber Pinguine

18. März 2008, 15:32
  • security
  • cyberangriff
  • apache
  • linux
  • microsoft
image

Wer bislang glaubte, dass Microsoft der Liebling aller Hacker sei, sieht sich nach einer Auswertung der Statistik der Webseiteneinbrüche 2007 durch Zone-H enttäuscht.

Wer bislang glaubte, dass Microsoft der Liebling aller Hacker sei, sieht sich nach einer Auswertung der Statistik der Webseiteneinbrüche 2007 durch Zone-H enttäuscht. Zone-H dokumentiert Einbrüche und Defacements, also Entstellungen von Webseiten, und machte Linux als beliebtestes Ziel von Hackerangriffen aus. Mit 306'076 verzeichneten Attacken waren Systeme mit Linux als Betriebssystem mehr als doppelt so häufig Angriffziele wie Windows-Plattformen (139'503). Analog sieht die Statistik für Server-Software aus. Apache liegt hier mit 319'439 Defacements gleichfalls vor Microsofts Internet Information Services (139'059). Zwar hat Apache (51 Prozent) einen deutlichen Vorsprung beim Marktanteil vor IIS (36 Prozent), die Angriffsrate ist aber selbst bezogen auf die absolute Anzahl an Systemen überproportional.
Bei den Angriffsarten kommt Zone-H zu dem Ergebnis, dass der gute alte Passwortklau (141'660) doppelt so häufig erfolgreich war, wie der zweithäufigste Angriffstyp über fehlkonfigurierte Shares (67'437). Beinahe genauso erfolgreich waren Versuche mittels File Inclusion (61'011) zum Ziel zu kommen. Auf den weiteren Plätzen landeten SQL Injection, Man-in-the-Middle-Angriffe, andere Fehler in Webapplikatioen und der Umweg über FTP-Server. (tm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Wilken nach Cyberangriff wiederhergestellt

Der ERP-Anbieter kann sein volles Portfolio wieder liefern. Kunden­daten sollen bei dem Hack keine abhandengekommen sein.

publiziert am 8.12.2022
image

Glutz nach Cyberangriff wieder im eingeschränkten Betrieb

Die Solothurner Firma wurde zum Ziel eines Ransomware-Angriffes. Spezialisten sowie IT-Forensiker arbeiten noch immer daran, die Systeme gänzlich wiederherzustellen.

publiziert am 8.12.2022
image

Apple riegelt seine Cloud ab und wirft den Schlüssel weg

Der Konzern plant ein rigides Verschlüsselungssystem für den hauseigenen Cloudspeicher. Usern gefällt das, den US-Straf­verfolgungs­behörden hingegen nicht.

publiziert am 8.12.2022
image

San Francisco: Vorerst doch keine Roboter zum Töten

In einer zweiten Abstimmung hat sich das kommunale Gremium doch noch gegen die Richtlinie entschieden.

publiziert am 7.12.2022