Hacker kapert 17 Seiten der Bundesverwaltung

20. Dezember 2004, 08:52
  • security
image

Antikriegsparolen auf der Fahndungsplattform des Bundes.

Wie die Sonntagspresse berichtet, ist es einem Hacker mit dem Pseudonym "Dark Underground" gelungen, 17 Seiten der Bundesverwaltung zu kapern und mit Antikriegsparolen zu versehen. Gemerkt hat man es beim BIT (Bundesamt für Informatik) am Freitagmorgen auf www.swisspolice.ch, der Fahndungsseite des Bundes.
Darauf wurden die betroffenen Webserver vom Netz genommen, so dass eine ganze Reihe von Departementen und Bundesämtern übers Web nicht mehr erreichbar waren. Insgesamt wurden 17 Webseiten gehackt. Unterdessen (Montag Morgen) sind alle Seiten des Bundes wieder live. (Christoph Hugenschmidt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Zurich Film Festival – Ticketverkauf dank flexibler Standortvernetzung.

Heute ist das Zurich Film Festival (ZFF) das grösste Herbstfilm-Festival im deutschsprachigen Raum und ein Sprungbrett zu den Oscars. 2005 fand es zum ersten Mal statt.

image

TAP Portugal bestätigt den Klau von Passagierdaten

Nach dem Cyberangriff sind 600 Gigabyte an Daten der Airline veröffentlicht worden – auch von Schweizer Passagieren. Kunden werden vor möglichen Phishing-Angriffen gewarnt.

publiziert am 23.9.2022
image

Nach Angriff warnt Revolut vor Phishing-Kampagne

Bei einem Cyberangriff auf das Fintech-Unternehmen sollen sich Hacker Zugang zu zehntausenden Kundendaten verschafft haben. Revolut bestätigt den Abfluss von Daten.

publiziert am 22.9.2022
image

MFA kommt erst langsam in Firmen an

Die Zahl der Unternehmen, die Multifaktor-Authentifizierung für Angestellte implementieren, steigt einem Report von Thales zufolge nur langsam.

publiziert am 22.9.2022