Hacker stehlen E-Mails des tschechischen Aussenministers

31. Januar 2017 um 16:53
  • security
  • cyberangriff
  • e-mail
image

Unbekannte Hacker haben sich Zugriff auf das E-Mail-System des tschechischen Aussenministeriums verschafft.

Unbekannte Hacker haben sich Zugriff auf das E-Mail-System des tschechischen Aussenministeriums verschafft. Über einen Zeitraum von Wochen oder sogar Monaten konnten sie die Kommunikation des Führungspersonals einschliesslich des Ministers mitlesen. "Es war ein massives Datenleck", räumte Ressortleiter Lubomir Zaoralek am Dienstag ein. Geheiminformationen seien indes nicht erbeutet worden, weil sie in einem eigenen IT-System bearbeitet würden.
Es handle sich um eine sehr raffinierte Cyberattacke eines ausländischen Staates, sagte der Sozialdemokrat. Die Durchführung erinnere an die Hackerangriffe auf die Parteizentrale der US-Demokraten – hinter denen Russland vermutet wird. Die nationale Sicherheitsbehörde (NBU) des NATO-Mitgliedstaats Tschechien hat die Ermittlungen übernommen. (sda/kjo)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Zero-Day-Lücke bedroht PAN-OS-Software von Palo Alto

Während drei Wochen konnten Hacker über eine kritische Schwachstelle in den betroffenen Systemen Remotecode ausführen. Der Hersteller empfiehlt dringende Massnahmen.

publiziert am 15.4.2024
image

Wo sich der Grossteil der Cybercrime-Aktivitäten abspielt

Eine Forschungsarbeit der Universität Oxford zeigt die globalen Cybercrime-Hotspots. Dies soll dem privaten wie öffentlichen Sektor helfen, Ressourcen gezielt einzusetzen.

publiziert am 12.4.2024
image

Podcast: Das Gesundheitswesen und die Cybersicherheit

Das Bundesamt für Gesundheit ist auf der Suche nach einem Dienstleister, der Unterstützung im Bereich Cybersicherheit bietet. In einer Ausschreibung haben wir mehrere Mängel festgestellt. In der aktuellen Podcast-Episode reden wir unter anderem darüber.

publiziert am 12.4.2024
image

Die neuen Namen im Ransomware-Geschäft

Neue Banden wie Akira, Qilin oder Rhysida haben in der Schweiz bereits Opfer gefunden. Wir haben uns gefragt, wer und was sich dahinter verbirgt – und Antworten gefunden.

publiziert am 11.4.2024