Hacker stehlen Symantec-Quellcode

6. Januar 2012 um 15:16
  • security
  • software
  • symantec
  • cyberangriff
image

Doch Symantec beschwichtigt: Alter Code.

Doch Symantec beschwichtigt: Alter Code.
Der US-amerikanische Hersteller von Securitysoftware Symantec befindet sich unter Beschuss von Hackern. Gestern bestätigte Symantec, dass Teile des Quellcodes zweier Enterprise-Produkte in die Hände von Hackern gelangt seien. Verantwortlich ist offenbar eine indische Gruppe namens "Dharmaraja".
Der kompromittierte Code ist zwischen vier und fünf Jahre alt und betrifft gemäss Symantec nicht die Consumer-Produkte der Norton-Reihe, sondern die älteren Firmenprodukte Endpoint Protection 11.0 sowie Antivirus 10.2. "Unser eigenes Netzwerk wurde nicht angegriffen, jedoch jenes einer Drittpartei", so Symantec in einem Statement gegenüber US-Medien. Das Unternehmen beeilte sich zu betonen, dass der Vorfall nach heutigen Kenntnisstand keinerlei Auswirkungen auf die Funktionalität oder Sicherheit der Produkte habe.
Symantec will für mögliche betroffene Kunden aber trotzdem eine Lösung bereitzustellen. Details dazu nannte Symantec jedoch nicht. (mim)

Loading

Mehr erfahren

Mehr zum Thema

image

Neue russische Windows-Backdoor entdeckt

Security-Experten melden eine Hintertür in Windows-Systemen. Hinter ihr soll die berüchtigte russische Hackergruppe Sandworm stecken, die vor allem gegen die Ukraine agiert.

publiziert am 17.4.2024
image

Weiterer Supply-Chain-Angriff auf Open-Source-Bibliothek

Cyberkriminelle wollten sich Zugang zu einem Open-Source-Projekt erschleichen. Das zeigt die Anfälligkeit von solchen Lösungen.

publiziert am 16.4.2024
image

Zero-Day-Lücke bedroht PAN-OS-Software von Palo Alto

Während drei Wochen konnten Hacker über eine kritische Schwachstelle in den betroffenen Systemen Remotecode ausführen. Der Hersteller empfiehlt dringende Massnahmen.

publiziert am 15.4.2024
image

Wo sich der Grossteil der Cybercrime-Aktivitäten abspielt

Eine Forschungsarbeit der Universität Oxford zeigt die globalen Cybercrime-Hotspots. Dies soll dem privaten wie öffentlichen Sektor helfen, Ressourcen gezielt einzusetzen.

publiziert am 12.4.2024