Hackerangriff auf Cyber-Börse - Bitcoin taucht

11. Juni 2018, 08:53
  • international
  • cyberangriff
image

Ein Hackerangriff auf eine Handelsplattform für Kryptowährungen hat Anleger verunsichert.

Ein Hackerangriff auf eine Handelsplattform für Kryptowährungen hat Anleger verunsichert. Der Kurs der bekanntesten Cyberdevise Bitcoin sackte zeitweise um 13 Prozent auf ein Zwei-Monats-Tief von 6650 Dollar ab. Anfang des Jahres hatte ein Bitcoin noch 10.000 Dollar mehr gekostet.
Die südkoreanische Krypto-Börse Coinrail räumte ein, Hacker hätten am Sonntag rund 30 Prozent der gehandelten digitalen Währung gestohlen. Ein Volumen nannte der Plattformbetreiber nicht. In Medienberichten wurde der Wert der verlorenen Coins auf 40 Milliarden Won (umgerechnet rund 31 Millionen Euro) beziffert.
Südkorea ist eine Hochburg im bislang weitgehend unregulierten Kryptowährungshandel. Dort sitzt unter anderem Bithumb, eine der meist genutzten Plattformen für Cyberdevisen.
Die nun gehackte Börse Coinrail ist ein kleiner Anbieter und nach Angaben aus Branchenkreisen kein Mitglied der Gruppe von 14 südkoreanischen Handelsplattformen, die sich der Selbstregulierung verpflichtet haben. Dadurch werde erneut deutlich, wie anfällig kleine Börsenbetreiber mit niedrigeren Sicherheitsstandards für Hackerangriffe seien, sagte Kim Jin-Hwa, ein Vertreter der Korea Blockchain Industry Association.
Im Januar erbeuteten Hacker bei einem Angriff auf die japanische Cyber-Börse Coincheck Einheiten der Kryptowährung Nem mit einem Wert von rund 534 Millionen Dollar. (sda/hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Cyberangriff: Bülach ist nicht auf Forderungen eingegangen

Die Stadt Bülach hat ausführlich über den Cyberangriff auf seine Verwaltung informiert. Auf Lösegeldforderungen sei man nicht eingegangen.

publiziert am 17.8.2022
image

Cisco bestätigt Cyberangriff

Der Angriff fand bereits im Mai statt, die Cyberkriminellen haben jetzt angeblich erbeutete Daten veröffentlicht. Cisco schildert den Ablauf detailliert.

publiziert am 11.8.2022
image

Mac-Netzteile sind knapp

Je höher die Leistung, desto wahrscheinlicher verspätet sich die Lieferung der Mac-Netzteile.

publiziert am 5.8.2022
image

Infoblox hat neuen europäischen Channelchef gefunden

Ashraf Sheet hatte das Unternehmen Anfang Jahr verlassen. Sein Nachfolger Aric Ault will das Geschäft über den Channel weiter ausbauen.

publiziert am 5.8.2022