Hackwettbewerb: Auch neuste Explorer- und Firefox-Versionen geknackt

12. März 2012, 13:56
  • security
image

Zwei Hackerteams, die am Wettbewerb "Pwn2Own" teilnahmen, der letzte Woche an der Security-Konferenz CanSecWest in Vancouver durchgeführt wurde, ist es gelungen, auch in den neusten Versionen der Browser Internet Explorer und Firefox neue Schwachstellen zu entdecken und auch auszunützen.

Zwei Hackerteams, die am Wettbewerb "Pwn2Own" teilnahmen, der letzte Woche an der Security-Konferenz CanSecWest in Vancouver durchgeführt wurde, ist es gelungen, auch in den neusten Versionen der Browser Internet Explorer und Firefox neue Schwachstellen zu entdecken und auch auszunützen.
Das Team "Vupen", das im Rahmen des Wettbewerbs schon eine "Zero-Day"-Schwachstelle in Googles Chrome gefunden hatte, konnte auch noch den Internet Explorer 9 knacken. Dem Team "Willem & Vincenzo" gelang das gleiche für Firefox 10.
Der Wettbewerb "Pwn2Own" hat zwei Teildisziplinen. Einerseits geht es darum, über bisher noch unbekannte Schwachstellen in die neusten Browserversionen, die auf den voll gepatchten, aktuellsten Windows- oder Mac-OS-Betriebssystemen laufen, einzubrechen. Im zweiten Teil sollen einige vorgegebene, bereits bekannte Schwachstellen in älteren Versionen ausgenützt werden. Das Team Vupen knackte nicht nur Chrome und Explorer sondern schaffte auch alle sechs "Pflichtaufgaben". Das Team konnte damit den von HP gespendeten Siegerpreis von 60'000 Dollar sowie einen Sonderpreis von Google in der Höhe von 20'000 Dollar einheimsen. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

EPD-Infoplattform von eHealth Suisse gehackt

Unbekannte haben von der Website Patientendossier.ch Nutzerdaten abgegriffen. Das BAG erstattet Anzeige, gibt aber Entwarnung.

publiziert am 30.9.2022 3
image

Palantir übernimmt 230-Millionen-Auftrag, um US-Drohnen effizienter zu machen

Der opake Datenanalyse-Konzern des rechtslibertären Milliardärs Peter Thiel gibt auch in Europa wieder zu Reden. CEO Alex Karp inszeniert sich als kritischer Geist.

publiziert am 30.9.2022
image

Podcast: Sollten noch Produkte von Huawei und Kaspersky eingesetzt werden?

Wir debattieren, was es für die Schweiz bedeutet, wenn Produkte von Firmen aus autoritären Ländern eingesetzt werden. Zudem gehen wir den Transparenzinitiativen von zum Beispiel Kaspersky und Huawei auf den Grund und fragen uns: Sind die Amerikaner eigentlich besser?

publiziert am 30.9.2022
image

Ransomware-Banden kaufen Erstzugänge extern ein

Für nur gerade 10 Dollar können sich Cyberkriminelle auf Darkweb-Flohmärkten Zugänge zu Systemen kaufen. Damit können sie dann Schlimmes anrichten.

publiziert am 29.9.2022 1