Hadoop im Visier: Cisco und NetApp erweitern FlexPods

31. Juli 2013, 12:15
  • international
  • cisco
  • netapp
  • vmware
image

Die beiden IT-Riesen haben ihre Referenzarchitektur weiter ausgebaut.

Die beiden IT-Riesen haben ihre Referenzarchitektur weiter ausgebaut.
Cisco und NetApp bauen ihre Referenzarchitektur FlexPod mit neuen validierten Designs, vor allem für Big Data, weiter aus. Das Portfolio umfasst laut einer Medienmitteilung nun FlexPod Datacenter (bisher FlexPod) für Enterprise Datacenter und Service Provider, FlexPod Express (bisher ExpressPod) für mittelgrosse Unternehmen und Zweigstellen sowie FlexPod Select. Mit der Erweiterung des Portfolios wollen Cisco und NetApp RZ-Infrastrukturen reaktionsschneller gestalten und auf die Dynamik von Applikationen ausrichten.
Neu im Programm ist FlexPod Select. Das ist die erste Produktefamilie innerhalb des Portfolios, die auf dezidierte Workloads wie etwa Hochleistungsanwendungen ausgerichtet ist. Zielgruppe seien zunächst Hadoop-basierte Big-Data-Applikation im Finanz- und öffentlichen Sektor, im Einzelhandel, in der Produktion und anderen Märkten. Select kombiniert hochperformante NetApp E-Series und FAS Storage-Systeme sowie Server, Netzwerkkomponenten und Management Software von Cisco in einer Architektur. Das Ziel sei, die Analyseprozesse und Rentabilität zu beschleunigen und eine hohe Performance und Speicherdichte zu liefern. Als erste Lösung wurde die Open-Source-Analyseplattform Hadoop für Select validiert, und kann somit laut Pressemitteilung schnell und ohne Risiko im Unternehmen implementiert werden.
Die FlexPod-Datacenter-Lösungen integrieren nun auch die Cisco-Switches der Nexus 7000 Serie. Sie bieten laut den beiden Unternehmen Nonstop-Netzwerkverfügbarkeit und Skalierbarkeit mit bis zu 768 10-Gigabit-Ethernet-Ports. Im Verbund mit FlexPod entstehen damit durchgängige Fibre Channel over Ethernet (FCoE)-Verbindungen in einer Unified Ethernet Fabric. Auch bei Datacenter-übergreifenden Implementierungen gebe es DCI-Fähigkeiten.
Neu im Portfolio ist zudem FlexPod Datacenter mit SnapProtect. Die Lösung bietet Disk-to-Disk-to-Tape (D2D2T) Backup und Recovery mit spezifizierten Implementierungsleitfäden für VMware, NAS Shares und Microsoft Exchange. (lvb)

Loading

Mehr zum Thema

image

Broadcom überlegt sich Kauf von VMware

Laut Berichten sind erste Gespräche im Gang. Möglicher Kaufpreis: bis zu 50 Milliarden US-Dollar.

publiziert am 23.5.2022
image

Hacker nehmen VMware- und F5-Sicherheitslücken aufs Korn

Die US-Cyberbehörde CISA warnt, dass die kürzlich bekannt gewordenen Lücken aktiv angegriffen werden, vermutlich von staatlich unterstützten Gruppierungen.

publiziert am 19.5.2022
image

Cisco muss Ziele nach unten korrigieren

Die Covid-Lockdowns in China und der Krieg in der Ukraine machen dem Konzern zu schaffen. Cisco erwartet im laufenden Quartal einen Umsatzrückgang.

publiziert am 19.5.2022
image

Auch zwei Wochen nach Cyberangriff bleiben Schweizer Sixt-Telefone unerreichbar

Der Autovermieter meldete Anfang Mai, er habe die Sache im Griff. Doch nach wie vor scheinen nicht alle Probleme behoben zu sein.

publiziert am 16.5.2022