Handy-Gespräche aufzeichnen und archivieren

12. Januar 2015, 09:43
  • rechenzentrum
  • finma
image

Swisscom hat einen neuen Managed Service namens Mobile Voice Recording (MVR) lanciert.

Swisscom hat einen neuen Managed Service namens Mobile Voice Recording (MVR) lanciert. Damit können Firmen ihre Mobiltelefongespräche, SMS und Verbindungsinformationen aufzeichnen und diese verschlüsselt für mindestens zwei Jahre archivieren. Swisscom richtet sich damit vor allem an Finanzdienstleister. Die Aufzeichnung funktioniere geräteunabhängig und ohne Verzögerung, da sie direkt am Mobilfunkanschluss erfolge. Entsprechend sei auch keine spezielle Software für das Endgerät erforderlich, schreibt Swisscom in einer Mitteilung. Der Dienst funktioniere unabhängig vom Standort, so auch für die Mobilkommunikation im Ausland.
Bei Verbindungen zu einem für MVR registrierten Anschluss hört der Gesprächspartner eine Ansage, die über die Aufzeichnung informiert. Die Verschlüsselung der Gesprächsinhalte erfolgt mittels Public-Key-Verfahren, wobei nur der Kunde als Inhaber des Private Key Zugriff auf die Dateien hat. Diese können ausschliesslich von vorgängig autorisierten Personen entschlüsselt werden. Alle Zugriffe werden protokolliert.
Die Eidgenössische Finanzmarktaufsicht (Finma) verlangt, dass insbesondere im Effektenhandel interne und externe Telefongespräche sowie die zugehörigen Verbindungsinformationen aufgezeichnet und während mindestens zwei Jahren unverändert aufbewahrt werden. Die Nutzung von Kommunikationsmitteln, bei welchen die Aufzeichnung nicht sichergestellt werden kann, ist nicht mehr zulässig. Spätestens Anfang 2017 müssen auch in den EU- und EWR-Staaten Gespräche via Fest- und Mobilfunknetze aufgezeichnet werden. (mim)

Loading

Mehr zum Thema

image

OVHcloud bekommt 200 Millionen Euro für neue RZs

Erstmals gewährt die Europäische Investitionsbank ein Darlehen im Cloud-Sektor. OVH will damit in Europa expandieren.

publiziert am 28.11.2022
image

Bei Infopro laufen erste Systeme nach Cyber­angriff wieder

Der Berner IT-Dienstleister kann erste Systeme wieder hochfahren und hofft, im Verlauf dieser Woche zum Normal­betrieb zurückkehren zu können.

publiziert am 28.11.2022
image

Cyberangriff auf Infopro trifft auch Gemeinde Messen

Die Solothurner Gemeinde musste ihre Services nach einem Angriff herunterfahren. Derzeit kommuniziert sie über eine provisorische GMX-E-Mail-Adresse.

publiziert am 25.11.2022
image

Microsoft holt Daten aus dem Ausland in Schweizer RZs

Zügeltermin: Schweizer Microsoft-Kunden können ihre M365-Daten in hiesige Rechenzentren migrieren lassen. Bis April 2023 ist dies noch kostenlos möglich.

publiziert am 21.11.2022