Harddisks nicht fönen

13. April 2005, 14:35
  • kolumne
image

Und Finger weg vom "Affengriff"

Und Finger weg vom "Affengriff"
Die professionellen Datenretter von Kroll Ontrack haben die Ergebnisse einer Umfrage zum Thema "Datenverlust" unter 300 Privatpersonen und KMU publiziert. Drei Viertel der Fälle, wo Daten unrettbar verloren gingen, sind auf Fehlverhalten der Benutzer zurückzuführen, so Kroll Ontrack (nicht ohne Eigennutz).
Der Hauptfehler der Computerbenutzer: Sie versuchen ein Problem selbst zu lösen, anstatt die IT-Abteilung zu alarmieren. Ein verbreiteter Fehler sei es, den Computer mit dem "Affengriff" (CTRL+ALT+Delete) neu zu starten oder gar brutal den Stromstecker zu ziehen. Auch nicht geschickt sei das Lagern von kaputten Harddisks im Tiefkühlfach.
Kroll Ontrack gibt acht Tips für das Verhalten bei vermeintlichem Datenverlust:
Man solle 1. die Ruhe bewahren und daran glauben, dass die Daten schon gerettet werden können. Nach einem Blitzeinschlag solle man 2. erst die Netzspannung prüfen, bevor man den PC einschaltet. 3. soll man bei ungewöhnlichen Geräuschen der HD den PC oder das Notebook nicht neu starten. HDs, die bereits Hitze, Nässe oder Verrussung ausgesetzt waren, soll man 4. nicht weiter verwenden und 5. nicht schütteln oder ausbauen. Ist eine HD nass geworden, so soll man sie 6. im Wasser lassen (!) und nicht fönen. Festplatten, die mit Salzwasser in Berührung kamen, soll man 7. subito luftdicht einpacken und den Datenrettern senden und 8. soll man nie versuchen, eine HD selbst zu säubern.
Eigentlich kann man die Tips von Kroll Ontrack ganz einfach zusammenfassen. "Tun Sie nichts selbst, sondern geben Sie uns einen Auftrag." (Christoph Hugenschmidt)
(Bild: Die Harddisks dieses Notebooks nicht fönen!)

Loading

Mehr zum Thema

image

IT-Woche: Keine gute Woche für den IT-Journalismus

Bei der 'Computerworld' wurde ein folgenschwerer Fehlentscheid getroffen.

publiziert am 3.2.2023
image

Vor 16 Jahren: Windows Vista erscheint

War es das schlechteste Windows aller Zeiten?

publiziert am 3.2.2023
image

10?! Sabrina Storck, COO SAP Schweiz

Die Chief Operating Officer von SAP Schweiz erklärt, wie sich ihre Rolle als "Innenministerin" des Unternehmens wandelt und was es mit der Halbwertszeit von Ferienfotos auf sich hat.

publiziert am 2.2.2023
image

Due Diligence: Hydromea

In dieser Kolumne schreibt Ramon Forster regelmässig über Schweizer Tech-Startups. Heute unter der Lupe: Hydromea aus Renens (VD).

publiziert am 2.2.2023