Hardware? VBS-SAP-System abgeschmiert

18. Februar 2011, 13:40
  • e-government
  • vbs
  • sap
  • systeme
  • ibm
  • lohn
image

Wegen "technischen Problemen" musste die betriebswirtschaftliche Software der Schweizer Armee abgestellt werden. Das VBS-SAP soll erst am Montag wieder ganz laufen.

Wegen "technischen Problemen" musste die betriebswirtschaftliche Software der Schweizer Armee abgestellt werden. Das VBS-SAP soll erst am Montag wieder ganz laufen.
"Technische Probleme" hätten seit Mittwoch zu einem "Unterbruch" des SAP-Systems des VBS (Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport) geführt, heisst es in einer Mitteilung aus dem Bundeshaus von gestern Abend. Wie VBS-Sprecher Daniel Reist auf Anfrage sagte, hat ein "Fehler im Hardware-System" dazu geführt, dass Daten falsch in die SAP-Datenbank geschrieben worden sind.
Wie von gut informierter Seite zu hören ist, betreibt das VBS seine SAP-Systeme auf Unix-Servern von IBM.
Betroffen waren ältere, betriebswirtschaftliche SAP-Systeme, etwa für die Verwaltung der Löhne, für Zeitmanagement und Finanzen. Aber auch das skandalträchtige Logistik-System [email protected] des VBS musste abgestellt werden, so Reist. Nicht betroffen waren gemäss Reist Systeme, die für die Kampfführung benützt werden, so etwa der Luftwaffe.
"Die Einsatzbereitschaft der Schweizer Armee war zu keinem Zeitpunkt tangiert," schreibt das VBS in der Mitteilung. Das SAP-System des VBS soll nun heute Freitag schrittweise in Betrieb genommen werden. Ab Montag sollen dann alle SAP-Funktionalitäten "wieder zur Verfügung stehen".
Hardware?
Dass ein Hardware-Problem alleine zum Absturz und mehrtätigem Nicht-Funktionieren von SAP-Lösungen führen kann, wird von Fachleuten als eher unwahrscheinlich angesehen. Dass Hardware kaputt gehen kann, ist bekannt, weshalb man wichtige Systeme redundant auslegt. Man muss deshalb davon ausgehen, dass ein Hardware-Problem nur der Auslöser des SAP-Absturzes war und Fehler bei der Auslegung des Systems dazu geführt haben, dass die VBS-SAP-Systeme so lange ausgefallen sind. (Christoph Hugenschmidt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Datenschutzbedenken wegen M365: Microsoft wehrt sich heftig

In Deutschland, Frankreich und der Schweiz stehen M365-Anwendungen in der Kritik der Datenschützer. Microsoft erklärt, die Bedenken seien "dogmatischer Selbstzweck".

publiziert am 30.11.2022
image

Globus schliesst ERP-Carve-out ab

Der Detailhändler hat seine SAP-Systeme in eine neue Umgebung migriert. Nötig wurde dieser Schritt, weil das Unternehmen von Migros verkauft wurde.

publiziert am 30.11.2022
image

E-Mails, SMS & Co.: EU will einfacher an digitale Daten kommen

Ermittler in der EU sollen zur Verfolgung schwerer Straftaten einfacher und schneller Zugang zu elektronischen Beweismitteln bekommen – unabhängig davon, ob sie verschlüsselt sind.

publiziert am 30.11.2022 2
image

Innovationspark Dübendorf erhält 100 Millionen Franken

Auf dem alten Flugplatz soll ein Hub für Startups und Forschung entstehen. Der Zürcher Kantonsrat hat 97 Millionen Franken für die Entwicklung bewilligt.

publiziert am 29.11.2022