Hasso Plattner kauft sehr viele SAP-Aktien

27. Oktober 2020, 16:22
  • sap
  • erp/crm
  • people & jobs
  • politik & wirtschaft
image

Der Gründer und Aufsichtsrats des deutschen Softwareriesen hat Aktien im Wert einer Viertelmilliarde Euro erworben.

Der Aufsichtsratschef und Mitgründer des Softwareriesen SAP, Hasso Plattner, hat Aktien im Wert von fast 250 Millionen Euro erworben. Dies geht aus einer Stimmrechtsmitteilung hervor. Demnach deckte sich auch Firmenchef Christian Klein mit Anteilsscheinen ein – allerdings nur für gut 100'000 Euro. Finanzchef Luka Mucic kaufte Papiere im Wert von 75'000 Euro.
Plattner hatte SAP 1972 zusammen mit vier anderen IT-Spezialisten gegründet und ist seit gut 17 Jahren Aufsichtsratschef. Er ist vor Gründungspartner Dietmar Hopp der grösste Einzelaktionär des deutschen Unternehmens. Laut 'Bloomberg' hielt Plattner zuletzt knapp 5,9% der Anteile – was derzeit einem Wert von gut 7 Milliarden Euro entspricht.
Hasso Plattner gehört zu den reichsten Menschen der Welt, wie eine kürzliche Analyse zeigte.
Am 26.10. hatten die SAP-Papiere ihren grössten Kurssturz seit 1999 erlebt. Die zweite Prognosesenkung des laufenden Jahres hatte die Aktien des grössten europäischen Softwarehauses zu Wochenanfang um 21,9% einbrechen lassen – damit lösten sich rund 33 Milliarden Euro in Luft aus.
Am 27.10. ging es dann wieder leicht nach oben.

Loading

Mehr zum Thema

image

Swisscom verdient 2022 weniger

Aber das dürften wir eigentlich noch gar nicht wissen. Die Publikation der Geschäftszahlen war ein Versehen.

publiziert am 3.2.2023
image

Podcast: Was hinter dem Zürcher Datenskandal steckt

In dieser Podcast-Episode arbeiten wir den Zürcher Datenskandal auf. Wie konnte es dazu kommen, was ist genau geschehen und was muss passieren, damit das nie mehr passiert?

publiziert am 3.2.2023
image

Competec erweitert Geschäftsleitung

Man will sich im Zuge des Wachstums breiter aufstellen: Das Unternehmen beruft neue Mitglieder in das Führungsgremium.

publiziert am 2.2.2023
image

Meta spart und gibt sich optimistisch

Mark Zuckerberg kündigt ein "Jahr der Effizienz" an. Gestrichen werden Investitionen in RZs, das Management wird umgebaut.

publiziert am 2.2.2023