Hausdurchsuchungen und Beschlagnahmungen gegen Kinderpornografie-Konsumenten

2. Februar 2007, 14:40
  • fedpol
image

Wie das Bundesamt für Polizei heute mitteilt, haben Bund und Kantone in den vergangenen Wochen in zwei landesweiten Polizeiaktionen insgesamt 57 Wohnungen durchsucht und umfangreiches Datenmaterial und Hardware beschlagnahmt.

Wie das Bundesamt für Polizei heute mitteilt, haben Bund und Kantone in den vergangenen Wochen in zwei landesweiten Polizeiaktionen insgesamt 57 Wohnungen durchsucht und umfangreiches Datenmaterial und Hardware beschlagnahmt. Die Aktion richtete sich gegen Konsumenten von Kinderpornografie. Fast alle Kantone und die Städte Bern und Zürich haben gemäss fedpol bei der Aktion mitgemacht.
Ausgangspunkt für die Polizeiaktion seien Ermittlungen der Strafverfolgungsbehörden in Österreich und den Niederlanden gewesen.
Erst vor einer Woche wurde bekannt, dass verschiedene Provider, darunter Bluewin, den Zugang auf über 1'200 Server, auf denen verbotenes Material angeboten wird, sperren wird. Wer diese Server über Internet zu erreichen versucht, wird auf eine Warn-Seite des fedpol umgeleitet. Die Liste der gesperrten Seiten ist geheim - was die Aktion, so begrüssenswert sie prinzipiell ist, problematisch macht. Was ist - wenn Behörden oder Provider aus irgendeinem Grund eine ihnen nicht genehme Seite auf die Liste setzen?
Die alte Frage: Wer kontrolliert die Kontrolleure. (hc)

Loading

Mehr zum Thema

image

Europol: Top-Malware Flubot ist Geschichte

2021 war Flubot die dominante Malware in der Schweiz. Nun wurde die Infrastruktur in einer internationalen Aktion unter Mithilfe der Schweizer Bundespolizei zerschlagen.

publiziert am 3.6.2022
image

Nach EFK-Bericht: Fedpol prüft die Schaffung eines Cyber-Kommissariats

Die Finanzkontrolle des Bundes hat die Cyberarbeit des Fedpol untersucht und schwerwiegende Mängel aufgedeckt. Es gab aber nicht nur schlechte Noten.

publiziert am 8.4.2021
image

KI "Roxanne" soll bei der Verbrecher-Bekämpfung helfen

Für die Entwicklung einer Software spannen Forschende und Ermittlungsbehörden in Europa zusammen. Die Koordination des KI-Projekts liegt beim Idiap in Martigny.

publiziert am 7.11.2019
image

Mit Domain Spoofing sollten Protonmail-Kunden ausspioniert werden

Phishing ist und bleibt eine beliebte, weil erfolgsversprechende Angriffsmethode.

publiziert am 29.7.2019