Hausmitteilung: Was Leser lieben und was nicht

18. Oktober 2017, 12:31
  • kolumne
  • insideit
image

Wir bedanken uns bei den über 250 Leserinnen und Lesern, die sich Zeit für unsere Leser­umfrage genommen haben. Und: Das brandneue HP Spectre ist weg.

Wir bedanken uns bei den über 250 Leserinnen und Lesern, die sich Zeit für unsere Leserumfrage genommen haben. Und: Das brandneue HP Spectre ist weg.
Über 250 Leserinnen und Leser haben an unserer Leserumfrage teilgenommen. Wir bedanken uns und geloben: Wir nehmen ihre Kritik und Wünsche ernst. Gefreut haben wir uns über die vielen positiven Kommentare: "Guter Mix. Selber recherchiert anstatt x-fach abkupfern wie manche andere. (Fast) jeden Tag etwas Interessantes darunter", schreibt zum Beispiel ein Leser. Und ein weiterer lobt: "Enthüllungen und Skandale sind der USP."
Sehr genau gelesen haben wir die Kritiken. Aus ihnen geht klar hervor, dass Leserinnen und Leser Recherche und Genauigkeit möchten und nicht einfach Verlautbarungen der Pressestellen: "Bei den Stories fehlt oftmals etwas der Tiefgang - es wird bei aktuellen Meldungen einfach ein Pressesprecher angefragt", schreibt beispielsweise ein Kritiker. Andere verlangen noch mehr Klarheit über Verbindungen zu Werbekunden und kritisieren "Aufgeregtheit": "Etwas weniger Aufgeregtheit, wenn es um das 99. gescheiterte IT-Projekt des Bundes geht", bittet uns zum Beispiel ein Leser, der auch Berufskollege ist.
Sowohl aus Lob wie auch aus Tadel geht klar hervor, dass wir weiterhin und vielleicht noch verstärkt mit hohem Fokus auf den Schweizer Markt und die lokale "Szene" berichten sollen. Und zwar nicht nur über die Aktivitäten kommunikationsfreudiger Grossfirmen: "Schaut auch mal auf Kleinst-IT-Buden, nicht nur die Big-Players sind innovativ", so ein Leser aus der Ostschweiz.
Erfreulich: Die Wahrscheinlichkeit, dass Sie inside-it.ch bei Ihren Kollegen und Bekannten weiterempfehlen liegt bei 82 Prozent.
Guter Branchenmix mit viel Finanzindustrie und Behörden
Wir haben unserer Leser gebeten, auch einige Angaben zu sich zu machen. Besonders interessant finden wir die Analyse der Branchen, in denen der "typische" inside-it.ch-Leser arbeitet: Es gibt sie nicht. Neben der ICT-Branche selbst arbeiten viele unserer Leserinnen und Leser in der Finanzindustrie oder bei Behörden. Das erstaunt nicht, denn in beiden Branchen sind Informatik-Themen aktuell. Daneben stammen unsere LeserInnen aus Dienstleistungsbetrieben, dem Bildungswesen, der Industrie, Medizin und Pharma, von Medien, dem Handel, der Logistik oder aus der Energiebranche. Immerhin knapp sechs Prozent unserer LeserInnen gaben eine "andere", nicht genannte Branche an. Sind das die Bauern unter unseren Lesern?
Gewinner aus Bern
Der starke Teilnahme an der Umfrage, die doch einige Minuten Zeit in Anspruch nahm, hat zweifellos auch mit dem Preis zu tun, den wir verlosen konnten. Das brandneue und leichtgewichtige HP Spectre 13 ging nach Bern. Gewinner ist Thomas Walter, der beim kantonalen Amt für Informatik und Organisation (KAIO) arbeitet. (Christoph Hugenschmidt)

Loading

Mehr zum Thema

image

Die andere Sicht: Bugfix für den Bundesrat

Die Schweiz braucht ein eigenes Technologie-Departement, fordert die Organisation CH++ bei inside-it.ch.

publiziert am 7.2.2023
image

IT-Woche: Keine gute Woche für den IT-Journalismus

Bei der 'Computerworld' wurde ein folgenschwerer Fehlentscheid getroffen.

publiziert am 3.2.2023
image

Vor 16 Jahren: Windows Vista erscheint

War es das schlechteste Windows aller Zeiten?

publiziert am 3.2.2023
image

10?! Sabrina Storck, COO SAP Schweiz

Die Chief Operating Officer von SAP Schweiz erklärt, wie sich ihre Rolle als "Innenministerin" des Unternehmens wandelt und was es mit der Halbwertszeit von Ferienfotos auf sich hat.

publiziert am 2.2.2023