Hersteller des "elektronischen Papiers" kann loslegen

4. Januar 2007, 17:25
  • international
image

Plastic Logic, Entwickler von biegbaren Displays, erhält 100 Millionen Dollar frisches Risikokapital und will bald mit der Produktion beginnen.

Plastic Logic, Entwickler von biegbaren Displays, erhält 100 Millionen Dollar frisches Risikokapital und will bald mit der Produktion beginnen.
Bieg-, roll- oder sogar faltbare und auch im Sonnenlicht betrachtbare Bildschirme gelten schon lange als eine der wichtigen Technologien, die in der Zukunft zu unserem Alltag gehören werden. Nun erhält einer der Vorreiter auf diesem Gebiet, das britische Unternehmen Plastic Logic, eine Finanzspritze von mehr als 100 Millionen Dollar von abenteuerlustigen Investoren. Dies ist einer der grössten Risikokapital-Deals, der in Europa bisher stattfand. Schon in seiner bisherigen Geschichte hatte das 2000 von Leuten der Universität Cambridge gegründete Unternehmen rund 40 Millionen Dollar an Kapital erhalten.
Mit dem neuen Geld ändert sich allerdings auch das vorgesehene Geschäftsmodell von Plastic Logic. Statt wie bisher geplant hautsächlich als Entwicklungsfirma aufzutreten und die Patente an die eigentlichen Hersteller zu lizenzieren, soll Plastic Logic nun selbst als Hersteller auftreten. Dies könnte den Fahrplan einiges beschleunigen, bis die flexiblen Displays tatsächlich marktreif werden.
Plastic Logic will nun schnell damit beginnen eine Fabrik für die Herstellung aufzubauen - ob auch bereits ein Standort gewählt wurde, ist uns nicht bekannt. Mitte 2009 soll dann die Produktion starten und schon Ende 2009 sollen, wenn alles rund läuft, die ersten Produkte von Plastic Logic auf den Markt kommen.
Mehr zum Konzept des elektronischen Papiers von Plastic Logic finden Sie in diesem früheren Artikel. (Hans Jörg Maron)

Loading

Mehr zum Thema

image

APIs bei Twitter werden kostenpflichtig

Schon in weniger als einer Woche werden Entwicklerinnen und Entwickler zur Kasse gebeten. Ein Preismodell gibts noch nicht.

publiziert am 3.2.2023
image

DXC hofft auf Turnaround im kommenden Jahr

Der Umsatz des IT-Dienstleisters ist im abgelaufenen Quartal erheblich geschrumpft. Im nächsten Geschäftsjahr soll es aber wieder aufwärts gehen, sagt der CEO.

publiziert am 2.2.2023
image

AMD schlägt sich durch, Intel-CEO muss einbüssen

Trotz der schwierigen Wirtschaftslage kann sich AMD gut behaupten. Beim Konkurrenten sieht es anders aus: Intel spart bei den Löhnen – auch CEO Pat Gelsinger muss einstecken.

publiziert am 1.2.2023
image

US-Flugchaos: Flugaufsicht ändert Umgang mit IT

Nach der Computerpanne im US-amerikanischen Flugverkehr nimmt die Flugaufsichtsbehörde FAA nun Änderungen an der Datenbank vor.

publiziert am 31.1.2023