Hinweis: Stundenlohnumfrage für IT-Freelancer

10. Dezember 2012, 14:03
  • politik & wirtschaft
  • gulp
  • freelancer
image

Die im ganzen deutschsprachigen Raum tätige Personalagentur und Projektbörse Gulp führt regelmässig Befragungen zu den Lohnforderungenen von freischaffenden ICT-Profis durch.

Die im ganzen deutschsprachigen Raum tätige Personalagentur und Projektbörse Gulp führt regelmässig Befragungen zu den Lohnforderungenen von freischaffenden ICT-Profis durch. Auch gegenwärtig und noch bis Mitte Januar läuft wieder eine solche Umfrage. Je mehr Leute auch aus der Schweiz dabei mitmachen, umso aussagekräftiger werden die Resultate.
Nach den ersten Ergebnissen der aktuellen Befragung scheinen viele ICT-Freelancer in der deutschsprachigen Region ihre Forderungen im nächsten Jahr anheben zu wollen. 43 Prozent wollen ihre Lohnansprüche erhöhen, nur 5 Prozent glauben, dass sie sie senken (müssen). Der Rest will seine Ansätze belassen, wie sie sind. "Die Tendenz sieht nach diesem ersten Blick in die Daten positiv aus und auch um den durchschnittlichen Stundensatz steht es momentan gut. Wie hoch dieser ist, werden wir jedoch erst bei der endgültigen Auswertung bekannt geben, wenn alle Fragen analysiert werden", so Stefan Symanek, Marketing-Leiter von Gulp. Dann dürften auch spezifische Ergebnisse zur Situation in der Schweiz bekannt gegeben werden. (hjm)
(Interessenbindung: Gulp ist Werbekunde und Partner unseres Verlags.)

Loading

Mehr zum Thema

image

Wenn Azure nicht wäre, würde Microsoft schrumpfen

Der Konzern gibt sinkende Umsätze bei Software und Spielkonsonsolen bekannt. CEO Satya Nadella setzt alles auf KI.

publiziert am 25.1.2023
image

EPD-Pflicht soll auf Ambulante erweitert werden

Der Bundesrat findet, auch Physio- und Ergotherapeuten oder Hausärztinnen sollen elektronische Patientendossiers führen müssen. Es wird eine Übergangsfinanzierung in Höhe von 30 Millionen Franken nötig.

publiziert am 25.1.2023
image

Hochschule Luzern tritt Blockchain Research Institute bei

Dem Netzwerk gehören zahlreiche internationale Unternehmen, Forschungsinstitute und staatliche Institutionen an. Gefördert werden soll insbesondere das Gemeinwohl.

publiziert am 25.1.2023
image

Aktivistischer Investor steigt mit Milliarden bei Salesforce ein

Beim SaaS-Anbieter könnte es noch turbulenter werden: Die aktivistische Investment­firma Elliott Management beteiligt sich mit mehreren Milliarden Dollar an Salesforce.

publiziert am 25.1.2023