Hirslanden-Kliniken lagert Backup-RZ an nexellent aus

19. April 2010, 11:49
  • cloud
image

Die Privatklinikgruppe Hirslanden hat sich dazu entschlossen, ihre Rechenzentrumsaktivitäten aus Sicherheitsgründen auf zwei geografisch getrennte Standorte zu verteilen.

Die Privatklinikgruppe Hirslanden hat sich dazu entschlossen, ihre Rechenzentrumsaktivitäten aus Sicherheitsgründen auf zwei geografisch getrennte Standorte zu verteilen. Die Klinikgruppe wird weiterhin eines der RZs betreiben, das Zweit-RZ wurde an den Zürcher/Glattbrugger RZ-Dienstleister nexellent ausgelagert. Die beiden gespiegelten Rechenzentren sollen autonom und in einer active-active-Architektur aufgebaut und betrieben werden.
Gemäss Thomas Haug, Leiter ICT-Engineering bei Hirslanden, ging es bei der Wahl dieser Lösung vor allem um die Sicherung der Verfügbarkeit und Sicherheit der Daten: "Die Steigerung der Service-Verfügbarkeit sowie Produktivität stand für uns klar im Vordergrund. Mit über 270'000 Patientendaten ist die Datensicherung essentiell."
Über das finanzielle Volumen des Auftrags äusserten sich die beiden Unternehmen nicht. Hirslanden ist mit rund 5200 Mitarbeitenden in 13 Kliniken die grösste Privatkrankenhausgruppe der Schweiz. (hjm)

Loading

Mehr zum Thema

image

Änderung an WAN-Router führte zu Microsoft-Ausfall

Vergangene Woche sind verschiedene Applikationen und Dienste von Microsoft ausgefallen. In einem vorläufigen Bericht erklärt der Kon­zern, wie es dazu kommen konnte.

publiziert am 30.1.2023
image

Weltweite M365-Störung – alle wichtigen Dienste stundenlang offline

Betroffen waren unter anderem Azure, Teams, Exchange, Outlook und Sharepoint. Weltweit waren die Dienste für einen halben Tag offline.

publiziert am 25.1.2023 8
image

OVHcloud ist auf Wachstumskurs

Das französische Cloud-Computing-Unternehmen konnte seinen Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 15,4% steigern.

publiziert am 17.1.2023
image

Microsoft bietet bald ChatGPT als Azure-Service

Prominente KI-Modelle werden as-a-Service in der Azure Cloud verfügbar gemacht – darunter auch der viel diskutierte Textgenerator ChatGPT und der Bildgenerator Dall-E.

publiziert am 17.1.2023